Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 29. April 2014, 13:30

Recherchehilfe gesucht! Was für ein Segelschiff ist das?

Hallo alle miteinander,

ein Bekannter hat auf einem Flohmarkt ein Segelschiff erstanden. Es ist ca. 120cm lang und ca. 100cm hoch.
Da wir aber vollkommene Laien sind, was Segelschiffe bzw. Schiffe allgemein anbelangt, wollte ich mal nachfragen, um was es sich handelt.

Auf dem Sockel ist der Name Kaiser Karl V. zu lesen. Passt denn die Art des Segelschiffes und die Zeit der Herrschaft von Karl V. überhaupt zusammen? Welche Wappen sind auf den Segeln zu sehen? Beim googeln kamen mir immer wieder spanische Galeonen unter, die eben diesen Doppeladler und vorne das rote Kreuz drauf hatten. Was ist denn der Unterschied von "normalen" und spanischen Galeonen?

Kann man denn auch sagen, um welchen Bausatz es sich handelt? Oder könnte alles selbst gemacht sein?

Hier sind die Bilder dazu:

http://i64.photobucket.com/albums/h194/E...zps790ea613.jpg
http://i64.photobucket.com/albums/h194/E...zps4f281a8e.jpg
http://i64.photobucket.com/albums/h194/E...zpsdefa4879.jpg
http://i64.photobucket.com/albums/h194/E...zpsbd4a3e63.jpg

Ich weiß, diese Fragen hören sich für die Experten womöglich lächerlich an. Aber ich bin für jede Information dankbar :)

Viele Grüße und danke

2

Dienstag, 29. April 2014, 17:22

Hallo Elise! :wink:

Zitat

Ich weiß, diese Fragen hören sich für die Experten womöglich lächerlich an.
Nö, keineswegs. Das ist nämlich gar nicht so einfach. Also: Das Schiff kenne ich auch nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass es sich hierbei um einen älteren Bausatz handeln könnte, zumindest sieht man auf den Detailfotos viele offensichtlich immer noch gängige Beschlagteile aus dem Zubehör. Allerdings kann es auch ein Eigenbau mit Zurüstteilen sein. Möglicherweise stellt es mit etwas Fantasie das Prunkschiff von Karl V. dar, ich glaube "St. Catarina del Pilar" oder so ähnlich, die Namen ähneln sich immer mit ihren Heiligen von soundso.
Zu dem Schiff: Vom Schiffstyp her handelt es sich hierbei um eine große Karacke oder eine sehr frühe Galeone. Mit den vier Masten und den hinteren beiden Masten mit den Lateinersegeln handelt es sich um ein durchaus gängiges Rigg aus dem späteren 15. und 16. Jahrhundert. Die gesamte Rumpfform, das "Zelt" auf dem Achterschiff (der "Poop"), die Kanaonenluken passen zeitlich in die Zeit von Karl V. Dieser war Kaiser des Hauses habsburg, somit Kaiser des heiligen Deutschen Reichs deutscher Nationen. Daher der Doppeladler, das war das Wappentier der Habsburger (Union mit Spanien). Auf dem vorderen Segel das rote Kreuz mit den beiden Burgen und Löwen ist das Wappen von Kastilien und Leon. das dürfte auch hinhauen. An den Schiffsseiten finden sich die heraldischen farben Rot und gelb, heute immer noch die spanischen Nationalfarben, stimmt also auch soweit. Auch meines Erachtens die Flaggen. Also deutet die Dekoration schon auf ein per se spanisches Schiff hin. Obgleich der Schiffstyp in dieser oder ähnlicher Form von vielen seefahrenden Nationen genutzt wurde und ähnlich aussah, es herrschte ein reger kultureller Austausch über Handel und Kriege, bei dem oftmals auch Schiffe erbeutet und unter neuer Flagge erneut genutzt wurden.
Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen und hoffe, die Historiker hier sind gnädig, falls ich Schrott geschrieben haben sollte...
Zumindest ist es ein durchaus dekoratives Schiff, in dem offensichtlich sehr viel Mühe und Handarbeit steckt. Ob es gefällt, ist Geschmackssache, wie immer. Hier und dort finde ich es etwas zu heftig in der Ausführung, aber ich selber habe noch nie ein Holzschiff gebaut, also schweige ich lieber. :pfeif:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



3

Mittwoch, 30. April 2014, 17:50

Hallo Chris!



Vielen vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort! Du hast mir extrem weitergeholfen! Ich hab mich nämlich schon gefragt, was für ein Wappen am vorderen Segel abgebildet ist. Das Kreuz in der Mitte, könnte das mit den Maltesern zusammenhängen? Der Malteserorden war doch am Tunisfeldzug von Karl V. beteiligt.

Dank dir lichtet sich der Nebel langsam! :)



Viele Grüße

Elisabeth

4

Mittwoch, 30. April 2014, 18:37

Hallo Elisabeth! :wink:
Das freut mich sehr, wenn ich Dir etwas weiterhelfen konnte!
Zu Deiner Frage nochmal den Schlauscheißmodus auf "an": Das denke ich nicht. Das Malteserkreuz ist farblich umgekehrt- Weißes Kreuz auf Rot. Außerdem hat es eine andere Form, zwar ein Tatzenkreuz, aber speziell mit achzackigen Enden.
Hierbei handelt es sich allerdings auf dem Segel um ein sogenanntes Patoncekreuz . Dies wurde in der Heraldik häufig allerdings eher unspezifisch verwendet. Ich denke, es handelt sich hierbei schlicht um ein christliches Symbol, das Kreuz als Zeichen der (katholischen) Kirche und somit ein Bekennungszeichen, vielleicht in Anlehnung an den Templerorden, die Kreuzritter, welche das heilige Land von muslimischer Herrschaft "befreien" wollten. Allerdings wurde der Templerorden später selber als Ketzertum massiv verfolgt, insofern mach ich da ein Fragezeichen.

Hier nochmal etwas zum Nachschlagen bei Interesse. Da findest Du auch das wappen Karls V.

http://heraldik-wiki.de/index.php?title=Wappen_Spaniens

Schöne Grüße und viel Freude an Deinem Schiff! :ok:

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



5

Mittwoch, 30. April 2014, 19:22

Kaiser Karl V des Heiligen Römischen Reiches war ja gleichzeitig auch König Karl I von Spanien ...
in sofern paßt es eh schon ...
schiffbaumäßig konnte er sich innerhalb dieses riesigen Herrschaftsgebietes wohl jeder der unzähligen verfügbaren Varianten der Galeone bedienen
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

6

Donnerstag, 10. Juli 2014, 19:32

Hallo Leute,

da ich nicht extra einen Thread für meine Frage erstellen will, nutze ich einfach diesen hier. Ich hoffe das stört niemanden. :nixweis:

Meine Lebensabschnittsgefahr :D findet Segelschiffe toll. Nun will sie für unser Wohnzimmer ein Segelschiffmodell. Sie hat eine Abbildung eines Segelschiffes gesehen, was ihr gut gefällt. Leider kenne ich mich nicht aus um zu erraten was das für ein Schiff oder eine Klasse ist.

Hier ist das gute Stück:



Wundert euch nicht, das ist eine Stickerei auf einem Kissen eines schwedischen Möbelhauses.

Kennt jemand zufällig dieses Schiff oder einen ähnlichen Typen oder ist das nur ein Fantasieschiff?

Danke für eure Hilfe

Viele Grüße

Andi
Momentan im Bau:
Verschiedene Projekte und Dios in 1/72 & 1/35
In Planung:
zu viele...

7

Donnerstag, 10. Juli 2014, 19:56

Hallo Andi, anhand des (sehr vereinfacht gehaltenen) Stoffdruckes lässt sich über das Schiff schlecht etwas aussagen, weder über den Typ noch um welches Schiff es sich handelt (handeln soll...). Anhand der Rumpfform und der Takelage würde ich als ehestes für eine so genannte "Withby Cat" halten, also so eionen Schiffsty wie die Schiffe des Capt. Cock ("Endeaver") oder Capt. Bligh's berühmte "Bounty". Da es aber, wie Du sagst, von einem Kissenbezug eines berühmten skandinavischen Möbelhaus stammt, könnte es sich auch um den Versuch handeln, die "Götheborg" darzustellen wozu allerdings das Besansegel mit Baum und Gaffel nicht passen würde. Auf dem zweiten Blick könnte man allerdings auch sagen, dass es sich vom Rigg her um eine Brigg handeln könnte, dafür wäre mir allerdings der Rumpf zu hochbordig...
:wink:
Es rauscht wie Freiheit, es riecht wie Welt.
Naturgewordene Planken
sind Segelschiffe. Ihr Anblick erhellt
und weitet unsere Gedanken!
Joachim Ringelnatz

8

Donnerstag, 10. Juli 2014, 20:42

Hallo Hagen,
Danke für deine schnelle Antwort.
Ich habe jetzt mal nach allen Tipps von dir gegoogelt. Ich würde sie als Laie am ehesten für eine Brigg halten.
Hier habe ich mal einen Link des Arbeitskreises Historischer Schiffsbau eingefügt:
http://www.arbeitskreis-historischer-sch…002/brigg1g.jpg

Hier sieht sie der Kissenstickerei sehr ähnlich. Und da es sich um ein kleines Segelschiff handelt, kommt es mir auch gelegen sofern ich es bauen sollte.
Bin jetzt nicht der Geduldsmensch für Takelage & Segel.
Das mit dem Freibord egalisiert sich bei einem Standmodell. :D
Momentan im Bau:
Verschiedene Projekte und Dios in 1/72 & 1/35
In Planung:
zu viele...

Werbung