Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 6. Mai 2013, 15:20

Messerschmitt Me 262 A-1a Trumpeter 1:32

Hi Modellbauerkollegen!

Nach einiger Zeit Abstinenz, kommt das Bastelfieber wieder hoch.
Meine alte Me 262 von Revell ist verkauft und von dem Geld hab ich gleich die neue von Trumpeter geholt!

Zum Original brauch ich glaub ich nichts zu erzählen, zur Not hilft ja wikipedia... :-)

2

Montag, 6. Mai 2013, 15:42

Hier mal ein Blick in den Karton:


Jetzt schaun wir mal rein...









Beiträge: 52

Realname: Urs Klimmeck

Wohnort: Oberdorf

  • Nachricht senden

3

Montag, 6. Mai 2013, 16:01

Soll ja der bester Bausatz von Trumpy sein. Da bleib ich mal am BB dran. :)
Urs

4

Montag, 6. Mai 2013, 16:53

Ohja die Qualität sieht echt gut aus, im Vergleich zu meiner Mig 17 von Trumpeter, würde ich sagen da liegen Welten dazwischen. ;)

Bin mir momentan noch etwas unschlüssig, mit welcher Baustufe ich beginnen soll. Weil die Verlockung ein Update fürs Cockpit zu kaufen ist hoch.
Ich liebäugel da ein bisschen mit dem CMK Cockpit :)

http://www.cmkkits.com/en/detail-sets-ac…-for-trumpeter/

Beiträge: 53

Realname: Matthias

Wohnort: Hohenlohekreis

  • Nachricht senden

5

Montag, 6. Mai 2013, 16:56

GEIL , eine Me 262! :party: :tanz:

Mit der liebäugel ich ja schon länger. Ich find die Form einfach klasse... An deinem BB bleib ich dran, Abo steht :thumbup:
Lg, der Matze :wink:

Zitat

"Der Mensch erfand die Atombombe :pc: , doch keine Maus der Welt würde eine Mausefalle konstruieren :verrückt: " Albert Einstein

Beiträge: 1 569

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

6

Montag, 6. Mai 2013, 18:38

Hi David!!! :wink:

Cool, dein erster Baubericht! :ok:
Hier bleib ich doch gleich mal dran.
Zum einem um DIR mal beim bauen über die Schulter zu schauen und bei diesem Kit sowieso.

Bin gespannt was du aus dem Zylinder zauberst. Ganz egal ob mit oder ohne Cockpit-Set.
Ich persönlich würde das Modell mit Eigenbauten etwas aufmöbeln, obwohl die Resin-Teile fast immer erheblich aufwerten. Wer die Wahl hat...! :pfeif:

Also viel Erfolg dann! :)

MfG Mike

7

Montag, 6. Mai 2013, 20:11

Nach viel überlegen und hin und her... Studium von Vorbildfotos und eurem Zuspruch hab ich dann doch mir vorgenommen das Modell out of the Box zu bauen.
allerdings bleibt es nicht aus das eine oder andere Teil zu verfeinern! 8)

Hier übrigens mein Bastelzimmer, oder wie meine Frau sagt das Chaos: :abhau:



Hier dann mal der Versuch eine anständige Verkabelung hinzukriegen:




Und hier die Unterlagen nach dem ich unter anderen gearbeitet habe:


8

Dienstag, 7. Mai 2013, 11:36

Heute wurde wieder einige Fortschritte erziehlt.

Das Cockpit wurde noch mit einigen Leitungen verfeinert und mit "Germany Grey" :D (Revell 77) lackiert, nach Fotos wurden noch ein paar Hebelchen ergänzt. :cracy:



Hier mal noch ein Foto von der Bugradbremse die im Bausatz fehlt.



Die Abdeckung unter dem hinteren Kabinenstück ist sehr gut wiedergegeben, hier bohrte ich lediglich die 2 Handlochdeckel auf und ergänzte eine Leitung.



Hier die Referenz:



Zwischendurch lackierte ich schon mal die Gurte die sogar doppelt vorhanden sind! :)



Und hier ein Teil des Bauabschnittes:


Beiträge: 1 569

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 7. Mai 2013, 15:22

Hi David!

Sieht doch schon sehr gut aus.
Wirst du mit einem hellerem grau die Kanten im Pit mit Trockenmalen noch etwas betonen?
Oder steht sogar noch ein washing an?

Die ganzen Kennzeichnungen/Beschriftungen im Cockpit gefallen mir so gut, dass ich versuchen würde diese auch am Modell zu übertragen! :D

Zu den Gurten die doppelt beiliegen:
Die sind doch bestimmt für den Doppelsitzer gedacht!

MfG Mike

10

Dienstag, 7. Mai 2013, 15:50

Hallo Ventus,
das Cockpit sieht doch im Bausatz schon o.k. aus, mit deinen Verbesserungen brauchst du kein CMK mehr! :ok:
Sag mal, sind die Motorgondeln auch in Klar dabei? Oder was sind die großen Klarsichtteile im letzten Gießastfoto?
Abo ist gesetzt.
Viele Grüße
Thorsten

11

Dienstag, 7. Mai 2013, 16:07

Die Me 262 unter den Flugzeugen ist der E-Type unter den Autos oder auch der 911 bei den Sportwagen
eben ein Klassiker und hat nach meinem Geschmack eine sehr gelungene Form.
Wenn ich mal anfangen solle Flugzeuge zu bauen, wird das bestimmt mein erstes :0)
Ich werde gespannt folgen :0)

Gruß Reinhart
Germany's Next Top Modell
_______________________________________________________________________
Gruß von Reinhart :kaffee:

12

Dienstag, 7. Mai 2013, 18:56

:) Hi Freunde!

@Mike: Ja da kommt auf jeden Fall noch ein zartes Washing und Trockenmalen, aber bis dahin dauert es noch, es fehlt ja noch die Detailarbeit.

@Thorsten: Ja die Motorgondeln liegen nochmal extra als Klarsichtteil bei, werde ich aber wahrscheinlich nicht verwenden.
Die CMK Teile hätten glaube ich auch nicht mehr raus geholt, mich graut es bei den Resin-Zurüstsätzen immer vor der Schleiferei... :cracy:

@Reinhart: Klar so sehe ich das auch, also los bestell dir eine! :ok:

13

Mittwoch, 15. Mai 2013, 19:25

Nach dem Washen kommt das Drybrushen...

Hallo oder Guten Abend,
Die letzten Abende wurde wieder weiter gebaut und das Cockpit nähert sich der Fertigstellung.
Eventuell muss ich noch eine Lage matten Klarlack rübernebeln, da ich teilweise glänzende Pixel habe.
Aber seht selbst:







Beiträge: 53

Realname: Matthias

Wohnort: Hohenlohekreis

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 15. Mai 2013, 19:34

Sehr schön :ok:

Gefällt mir richtig gut. Die Verkabelung ist schick, und die Instrumentenbretter geben auch einiges her... Weiter so,ich bleib am Ball!
Lg, der Matze :wink:

Zitat

"Der Mensch erfand die Atombombe :pc: , doch keine Maus der Welt würde eine Mausefalle konstruieren :verrückt: " Albert Einstein

15

Mittwoch, 15. Mai 2013, 20:43

Danke Matze!

Anbei noch ein paar Zwischendurch-Bilder 8)

Zunächst ging es erstmal los mit ein paar Triebwerksteilen, Bauabschnitt 8 A-C:



Dann Abschnitt 11 bis 18, im wesentlichen also:
(11) der Hauptholm mit der Steuerstange (vermutlich für die Ailerons)
( 13- 18 ) Flaps und Ailerons
(12) Ratog (Starthilfsraketen)



Danach habe ich den Abschnitt 6 und 7 (Maschinenkanonen) mal trocken zusammengesteckt und in den Rumpf lose reingesteckt.
Auffallend ist die hohe Passgenauigkeit, alles steckt sich saugend,schmatzend zusammen!
Ebenfalls die Detailtreue: Alles passt mit Vorbildfotos sehr gut überein, hier ist eigentlich fast kein Zubörteil notwendig!

Der Waffenschacht wird aber trotz allem noch mit Draht verfeinert!




Hier mal in ganzer Pracht


16

Freitag, 17. Mai 2013, 22:19

MK 108 Waffenraum

So es ging wieder etwas weiter.
Heute hatte ich mich mit dem Waffenraum beschäftigt, zunächst habe ich erstmal einige Verkabelungen ergänzt. ;)




Danach habe ich mich mit den Bleispukern zugewandt.
Die sind vom Kasten raus schon echt gut, hier habe ich lediglich die Mündungsrohre aufgebohrt.



Nach der ersten Lackschicht sah das ganze so aus.
Lackiert habe ich Naturmetall und die Kabel in Revell 15.
Hier fehlt jetzt noch ein leichtes Washing. :pfeif:



So das wars erstmal für heute... :wink:

17

Samstag, 18. Mai 2013, 06:59

Moin Ventus83

Was so ein paar Kabel doch ausmachen. Sieht gut aus. Ich verfolge Deinen Baubericht und er gefällt mir. Sieht Trumpeter irgendetwas als Gewicht vor, das in die Nase soll? Die 1:48er Modelle von HobbyBoss haben dafür extra Metallteile. Nicht, das sich das gute Stück später auf den Popo setzt ;) .

Gruß, Torsten

18

Samstag, 18. Mai 2013, 09:19

Moin Thorsten!

Ich weiss jetzt gar nicht ob Trumpeter da was vorsieht, aber ich denke schon.
Vorgesehen habe ich Bleikügelchen die dann unter dem Waffenraum oder eventuell im Nosecone Platz finden würden. ;)
Die Frage ist natürlich wieviel rein soll... Naja mal sehen... :)

Waren die 262 im hinteren Rumpfbereich (innen) eigentlich geprimert oder wurde das in Naturmetall belassen?
Weiss da jemand was?

Viele Grüsse David :wink:

Beiträge: 1 569

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 19. Mai 2013, 13:29

Hi David!

Schöne Fortschritte von dir! Macht alles ein sehr guten Eindruck. :) Weiter so! :ok:

Zu deiner Frage entnehme ich ein "Zitat" aus meiner Quelle:
"Dieser Blick in den Rumpf der Me 262 A-1a/R6, W.Nr. 500200, zeigt die Funkgerätetafeln und das Tragegerüst von der Kabine.
Die Rumpfinnenseiten hatten Metalloberflächen, während alle Gerätetafeln und Zubehörteile gestrichen waren."

(Ich hab auch die Bilder aus dem Buch dazu)! :grins:

MfG Mike

20

Sonntag, 19. Mai 2013, 14:35

Klasse, dann weiss ich Bescheid! :)
Trumpeter gibt nämlich eine Farbe an (in meinen Fall wäre das dann Revell 45). :ok:
Nur das Problem war das mein Revell 45 alle ist und meine 2 Händler die Farbe nicht da haben!!!! :bang:

So mal schauen wann das nächste Update kommt, morgen fliege ich ne Cessna 182 nach Bonn und heute muss ich noch Laminat zuhause im Wohnzimmer legen.... :cracy:

Viele Grüsse David

Beiträge: 788

Realname: Christoph

Wohnort: Emmerting (OBB)

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 19. Mai 2013, 17:45

Hallo David,

bei dem hier Gezeigten bekommt man richtig Lust sich deisen Bausatz auch anzuschaffen.
Das werde ich aber sein lassen da noch etliche andere BS in meinem Keller warten gebaut zu werden.
Viel Spaß beim Laminat verlegen. Hab nämlich auch fleißig übers WE Terrassen-Dielen aus WPC auf meinem Balkon verlegt. Plastik muß also immer dabei sein, ist eben eine etwas andere Art Modellbau zu betreiben. :D
MfG Chris

22

Freitag, 31. Mai 2013, 16:38

Hallo!

Heute bzw die letzten Tage ging es wieder etwas weiter mit der Me, das Dreckswetter draussen lädt ja gerade dazu ein weiter zu basteln... :rrr: :cursing:

Zunächst habe ich mich mal um den Rumpf bzw dessen Einbauten gekümmert.
Da ich ja schon das Cockpit verkabelt hatte, musste ich hier leider weiter machen. :bang:

Hier mal die linke hintere Rumpfhälfte:



Die rechte dazu:



Weiter vorne sah es dann so aus: (LH)



Und RH:



Und das Cockpit selber:



Viel Spass bei den Bildern!

LG David

Beiträge: 1 569

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

23

Samstag, 1. Juni 2013, 00:05

Hi David!

Schaut gut aus bisher! :ok:
Aber soviel Arbeit im Rumpfinneren die man später nicht mehr sieht, oder wirds ein Cutaway?
Wie auch immer!
Ich hab mal nen bisschen Me262 Bilder geschaut.Vielleicht helfen dir später noch folgende "Lackier"-Hinweise!?

Die Funkgerätetafel an sich war gelb. Ebenso der Aufbau für den Mutterkompass, der bei dir noch fehlt.
Auch stand immer eine Nr. für das verwendete Duralaluminiun irgendwo zwischen den Spanten. (z.B. 3010.455 und ein kleiner weißer Kreis darunter. Alles handgeschrieben)!
Wenn dich das Interessiert kann ich nochmehr Infos geben. Evtl. auch Bilder!

Soweit ist bei dir bis jetzt aber alles korrekt. Gibt also nix zu meckern :thumbsup:

MfG Mike

24

Sonntag, 23. Juni 2013, 17:14

So es ging weiter, es wurde kräftig gewaschen! ;)

Leider war eine 2 wöchige Urlaubsbedingte Pause dazwischen, ich hoffe ihr habt Geduld. ;)
Der Rumpf ist jetzt fertig zum verkleben, ich lass einfach mal die Bilder sprechen:









Und hier meine ganzen Q-Tips die ich fürs Washing verschwendet habe...



Viel Spass bei den Bildern!

Gruss David

25

Sonntag, 23. Juni 2013, 19:41

Moin David

Na, das schaut doch soweit echt gut aus. Ich frage mich allerdings, wieviel man von der ganzen Arbeit später noch sehen kann.

Gruß, Torsten

26

Sonntag, 23. Juni 2013, 20:35

@Mike: Das ist kein richtiges Gelb, das ist der sogenannte Yellow Primer. Der ist mehr Sandfarben würde ich sagen (ist bei Humbrol 81). Der OriginalPrimer ist heute noch in Verwendung der hat insbesondere einen Alodine Anteil integriert. (Ist meist der erste Primer für Alu.
Der Vollständigkeit halber gibt es noch einen sogenannten Green Primer, der kommt dann meist als zweite Schicht auf den Yellow Primer (der hat allerdings keinen Alodine Anteil, ist aber insgesamt ein dickerer Lack).
Diesen Lack gab es damals auch schon, typisches Beispiel sind fast alle allierten Flugzeuge, die sind sehr oft Moosgrün im Cockpit (diesen GreenPrimer gibts auch von Humbrol, nennt sich glaub ich Interior Green...) ;)

@Torsten: 'Ich hab mal ein Bild angehängt, von der Wartungsklappe hinten krieg ich leider kein vernünftiges Foto... :bang:


27

Montag, 24. Juni 2013, 19:08

Hallo David,
das sieht ja wieder mal richtig gut aus, was du da zauberst. Abgesehen von den Kabeln ist der Rest alles aus dem Bausatz (wenn ich mich recht entsinne, wolltest du größtenteils ooB bauen)?
Eine technische Frage, auch wenn ich mich damit als völliger Laie zu erkennen gebe: Die Kraftübertragung auf Höhen- und Seitenruder erfolgte über Gestänge? Keine Züge? Die Stangen müssten doch dann in kleinen Abständen gegen verbiegen gesichert gewesen sein? Oder sind die Kräfte nicht so groß?
oh, ist doch mehr als eine Frage geworden....
Viele Grüße
Thorsten

28

Montag, 24. Juni 2013, 20:26

Hallo Thorsten! :wink:

Danke für die Komplimente! Ja in der Tat ist fast alles aus dem Bausatz, was nicht drin ist wird gescratcht.
Die Kraftübertragung erfolgt bei der Me 262 ausschliesslich über Steuerstangen, das hat den Vorteil das wesentlich grössere Kräfte übertragen werden können, hat allerdings den Nachteil das alles ein bisschen mehr wiegt...
Hier mal ein Auszug aus dem Buch: Deutsche Flugzeug Cockpits 1935-45





Und am Flieger ging es auch weiter, hab mal alles miteinander verklebt.



Gruss David

Beiträge: 1 569

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

29

Montag, 24. Juni 2013, 20:38

Hey, dass ist auch meine Quelle! :)

Nur weiter, sieht sehr gut aus!

MfG Mike

Werbung