Sie sind nicht angemeldet.

  • »jo-loom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 494

Realname: Johannes

Wohnort: Gastarbeiter im Bajuwarischen Königsreich

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 29. Juli 2012, 19:38

BMW E93 von KYOSHO, 3er Cabrio mit Retractable Hardtop, 1:18, Platinbronze

Hallo zusammen,

ein gut befreundeter Arbeitskollege feierte vergangene Woche Geburtstag und gönnte sich zu diesem Anlass ein herrliches BMW 3er Cabrio E93.
Aus diesem Grund suchte ich ein passendes Geschenk und stieß auf das hier vorgestellte Modell in 1:18 von KYOSHO.

Markenzeichen des Originalfahrzeugs ist das dreiteilige Hardtop der Firma EDSCHA, mittleweile übernommen von WEBASTO. BMW hat mit dieser faszinierenden Lösung einen Meilenstein im Bereich automobiler Dachsysteme gesetzt.

Da ich mich aktiv überhaupt nicht mit Modellautos beschäftige und dementsprechend praktisch keine Ahnung von dieser Materie habe, möchte ich die nachfolgenden Bilder unkommentiert lassen.
Nur soviel: Mich hat es schwer beeindruckt, mit welcher Qualität und Detailtreue KYOSHO dieses Produkt realisiert hat.















































Ich hoffe die Vorstellung gefällt Euch, ungeachtet meiner Ahnungslosigkeit.
An dieser Stelle nochmals mein herzlicher Dank an "Dominik Consulting Agency" für die helfenden Hinweise bei der Selektion und Beschaffung.

Gruß,
Johannes

Beiträge: 8 668

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

2

Montag, 30. Juli 2012, 01:17

Wow! Jo, die Aufnahme der Front ist beeindruckend. Es sieht so aus, das der Preis ( ;) ) gerechtfertigt ist - ohne mit der Wimper zu zucken.

Der Innenraum sieht ebenso sehr gut aus. Gurte, Teppich, Sitznähte - alles da. Die Oberfläche der Sitze ist schwer zu beurteilen ob es nach Kunststoff aussieht oder nicht. Aber ich denke, das man da getrost nicht Hand anlegen müsste...mir gefällts so :ok:
Was mir da auffällt sind die Türscharniere. Die haben sie sehr klein gehalten!

Das Highlight ist dennoch die Dachmechanik. Ich würde unentwegt daran spielen. Da hoffe ich, das es nicht so schnell "ausnudelt" und lotterig wird. Das Problem hatte ich bei meinem SLK.

Tolles Modell . freut mich, das Du ihn hier zeigst :ok:

3

Dienstag, 4. Juni 2013, 17:49

Hallo

sehr schönes Modell gefällt mir sehr gut der 3.
schick...:ok: :ok:

Grüße der Michael
Schwedentrucks sind richtige LKW's alles andere sind Nutzfahrzeuge.

4

Dienstag, 4. Juni 2013, 19:29

also das modell gefällt mir dehr gut, sehr detailiert ist er.
nur das BMW das erfunden haben soll, bzw. die firma edscha- das stimmt nicht. stahlklappdächer für pkw giebt es schon seit 1927. die amis haben es natürlich erfunden.
in europa der neueren zeit hat peugeot mit den 206er es aktuell gemacht,da hat bmw noch stoff bezogen. das erste stahlklappdach was webasto in auftrag genommen hat ist der volvo C70 II. er fristet sowieso ein vernachlässigtes dasein hier in deutschland. warum-er kann vieles besser als seine deutschen konkurenten. ICH FAHRE NÄMLICH EINEN .
aber hier gehts ja um den schicken bmw den du uns zeigst. trotzdem gefällt er mir sehr gut- schließlich kann ja das auto nix für unseren geschmack. es ist einfach schön das es solche schönen modelle giebt.

Andreas

  • »jo-loom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 494

Realname: Johannes

Wohnort: Gastarbeiter im Bajuwarischen Königsreich

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 11. Juni 2013, 00:28

Hallo Andreas,

Ohne jetzt in irgendeiner Weise besserwisserisch klingen zu wollen - lediglich als ergänzende Information:

Zitat

BMW hat mit dieser faszinierenden Lösung einen Meilenstein im Bereich automobiler Dachsysteme gesetzt.


Da steht nichts von "BMW hat erfunden...".
Als kleines Beispiel sei der Lohmer-Porsche vom ca. 1890 genannt, bei dem bereits 4 elektrische Radnabenmotoren im Einsatz waren. Lange, bevor der Durchbruch der Verbrenner erfolgte.
Dennoch wird man von einem "Meilenstein" sprechen, wenn beispielsweise BMW ein Fahrzeug mit E-Antrieb und Langstreckentauglichkeit in wenigen Jahren erfolgreich auf den Markt bringt.

Im Bereich Dachsysteme war ich lange Jahre beruflich unterwegs. Betrachtet man spezifische Lösungen aus der Rock'n-Roll Ära in den USA, so sieht man teils geniale kinematische Konzepte.
Die Neuzeit der US-Dächer jedoch führt zu einem Sammelsurium an Low-Cost-Dachsystemen (Firebird, Camaro, ...), die den Begriff "Mustang Walk" prägten. Diese Systeme sind derart Low Tech geprägt, dass sie einen Bewegungsauflauf darstellen, der im Regelfall mit schallendem Gelächter begleitet wird.
Die Dachsysteme der 3 dominanten deutschen Hersteller (ehemals EDSCHA, WEBASTO, CTS) und der Franzosen (HEULIEZ) verkörpern im direkten Vergleich Raumfahrttechnik.

Die Besonderheit beim gezeigten 3er liegt in der Tatsache, dass erstmalig ein Retractable Hardtop dreiteilig, mit regulären Scheiben und in vollem Umfang der Designlinie folgend, umgesetzt wurde. Das Ganze dazu in - für Convertibles - Großserie, voll integriert in den Fahrzeug-Produktionsprozess.
In ähnlicher Weise hat BMW beim 6er eine einzigartige Innovation mit dem ebenefalls von EDSCHA entwickelten Softtop mit versenkbarer Heckscheibe realisiert.
Nebenbei unterschiedet man bei Hardtop-Dachsystemen sehr genau, ob diese zweiteilig oder dreiteilig ausgeführt sind. Weitere Kriterien sind die Integration ins Styling (bündige Schulterlinie oder Buckelaufsatz), die Größe der verbleibenden Scheibenfront / A-Säule (bei Peugeot riesig) und der Raumbedarf für das abgelegte Verdeck. Bei den Amis der 60er belegte das geöffnete Verdeck beispielsweise einen Raum der größer ausfiel als das gesamte Passagierappartment.

Gruß,
Johannes

6

Dienstag, 11. Juni 2013, 17:47

... wenn ich das richtig bei wikipedia lese kam der erste E93 kabrio märz 2007 auf den markt... volvo C70 kam aber schon 5/ 2006 auf den markt-ich sag ja,bmw sollte den mund nicht so voll nehmen
volvo war das erste klappdachkabrio mit 3 segmenten laut wiki und das ist nachweisbar...streng genommen giebts den C 70 II schon seit 2005. pinifarina hat jedenfalls das beste draus gemacht. das volvodach ist auch bis heute das zuverlässigste auf dem markt. was einige zeitgenossen bemängeln ist das es 30 sec. dauert bis es offen ist...ob 25 oder 30 sec.,es sind sekunden und die hab ich um mein auto zu verwandeln - das hängt aber mit der kinematik zusammen, da nicht mehrere hydraulische vorgänge mit einmal laufen können.
das sind die tatsachen,nicht mehr und nicht weniger.
was den e- bmw aus leipzig angeht, der läuft schon bei der stadtverwaltung. und auf den markt bringen ist wohl hoch gepokert...man kann ihn nicht kaufen.. die batterie muß man mieten und teuer ist der auch noch.
bei volvo mit den C 30 ist es leiter genau so.
aber johannes, ich möcht nicht als streithahn gelden. aber ich beschäftige mich schon seit jahren mit volvo-speziell den C70 den ich auch fahre. für mich ists der beste. es ist nun mal geschmackssache mit den autos.
nen bmw möchte ich nicht geschenkt haben da mein junge im bmw-werk in der endmontage arbeitert und nur ein müdes lächeln übrig hat und frauchen packt teile von bmw ein die nach china und afrika gehen- besserer plasteschrott.
es wird sicher auch leute geben die bei volvo in der entmontage auch nur ein müdes lächeln übrig haben - genau deshalb ists ne geschmacksache mit den autos.
aber hier geht es trotzdem um das modell was du hier zeigst. das tut dem ja keinen abbruch das es ein schönes und detailiertes modell ist. es gefällt mir ,auch das original ist ein schönes auto- aber eben nicht mein geschmack.

mfg Andreas

Beiträge: 8 668

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 11. Juni 2013, 20:14

[...]was den e- bmw aus leipzig angeht, der läuft schon bei der stadtverwaltung. und auf den markt bringen ist wohl hoch gepokert...man kann ihn nicht kaufen.. die batterie muß man mieten und teuer ist der auch noch.[...]

...um ganz vom vorgestellten Modell abzuschweifen:
Selbst bei Renault Kangoo E-Modellen sind die Batterien zum Leasing extra zu mieten..."teuer" sind sie alle...ich denke, da schenkt sich kein Hersteller von reinen Elektrofahrzeugen in Großserienkarossen was...
Die Besonderheit beim gezeigten 3er liegt in der Tatsache, dass erstmalig ein Retractable Hardtop dreiteilig, mit regulären Scheiben und in vollem Umfang der Designlinie folgend, umgesetzt wurde. Das Ganze dazu in - für Convertibles - Großserie, voll integriert in den Fahrzeug-Produktionsprozess.

...Coupe und Cabrio beim 3er sind in der Designlinie identisch. Vom Volvo gibts kein Coupe, oder?

8

Dienstag, 11. Juni 2013, 22:27

ihr kennt euch also bei volvo gar nicht aus,klar giebts nen coupe und heißt C30 ist von der bodengruppe , motor und ausstattung wie der C70, nur die karosse weicht ab... oh sorry dominic, du meintest das es von den C70 kein coupe giebt, das stimmt. hier gehts aber um kabrios. und der C70 wird auch in großserie gebaut- verkauft sich sogar hier in leipzig erfolgreicher wie bmw allgemein , volvo ist ja auch preiswerter. das liegt daran das hier 4 volvohäuser und im verhältnis nur 5 bmw-häuser ansässig sind. aber bleiben wir doch beim modellauto,ich hab bei kyosho gesucht und nix gefunden, wo bekommt man so schöne modelle ?


Andreas

Werbung