Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 15. Mai 2013, 14:52

Mil Mi 4A "Hound"

Hallo zusammen.

Nachdem schon ein Mi 4 im Forum gebaut wurde, gesellt sich nun ein zweiter dazu.
Basisbausatz ist der Mil von Hobby Boss im Maßstab 1/72.

Der Bau wird denke ich mal heute abend los gehen.

Damit der Bericht aber nicht ohne Bilder anfangen soll, zeige ich mal ein Bild vom Vorbild.
So ein ähnliches Diorama will ich am Ende noch dazu bauen.

Mfg Max

Beiträge: 788

Realname: Christoph

Wohnort: Emmerting (OBB)

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. Mai 2013, 16:45

Hallo Max,

schön das Du dich auch für die Mi entschieden hast.
Zum Bausatz kann ich nur sagen das dieser echt Spaß macht. Passgenauigkeit ist klasse. Einzig im Innenraum solltest du bei geöffneten Heckklappen die Auswerfermarken verspachteln und verschleifen. Und die Sitze aönnen auch noch ein wenig Eigeninitiative vertragen falls du die Türen offen darstellen möchtest.
Weißt Du schon welche Hoheitszeichen drauf kommen sollen?
Ich bleib auf alle Fälle dran. ABO gezogen.
MfG Chris

3

Mittwoch, 15. Mai 2013, 17:20

Auch ich bin dabei!
Mal sehen was du da so aus dem Bausatz machst.
Man wird dazu verleitet, deine Mil mit der von Chris233 zu vergleichen, wobei du hier kein leichtes Los gezogen hast! (Ich weiß nicht wie du baust, aber die von Chris ist schon echt schön geworden...)
Aber man baut ja nicht für die anderen
Bleibe gespannt!
Liebe Grüße, Lukas

nur 1/72:

im Bau:

Buccaneer S Mk.2B


4

Mittwoch, 15. Mai 2013, 19:54

Hallo zusammen.

@Chris:
Das Modell wird eine Maschine der NVA. Genau die gleiche wie auf dem Vorbild.
Dazu kommt noch ein SPW 152 als Sani-Fahrzeug.

@aut:
Chris hat seine Mi ja als Ausstellungsstück gebaut. (naja eher abgerockt)
Meine wird eine einsatzfähige Maschine. Heißt also nur minimal abgenutzt (Die NVA hat ihre Maschinen gehegt und gepflegt)
Mfg Max

5

Donnerstag, 16. Mai 2013, 17:11

Nun geht es los.

Zeigen wir nun mal das detaillierte Innenleben.
Jeder Hebel ist im Bausatz vorhanden.. Kein Wunder.... Die beiden Türen
des Piloten sowie Copiloten lassen sich öffnen. Da will man ja auch alles sehen. :D

Als extra wurden die Anzeigen des Cockpits aufgebohrt.
Ich werde mir die Anzeigen extra ausdrucken, hinten aufkleben und die Löcher
mit Holzleim auffüllen. So habe ich dann auch gleich die Scheiben.

Nachdem alles fertig war, wurde der Innenraum in einem Hellgrau gepinselt und
mit verdünnten Ölfarben behandelt.









Mfg Max

Beiträge: 788

Realname: Christoph

Wohnort: Emmerting (OBB)

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 16. Mai 2013, 22:53

Hallo Max,

das sieht schon mal viel versprechend aus.
Bei dem Sitz des Co-Piloten könntest du noch Löcher in die Rückenlehne bohren. Das sieht man auf Vorbildfotos recht gut. Und die Rückenlehne konnte man auch zur seite wegzuschwenken.
Toll finde ich auch dein Vorhaben mit dem Instrumenten-Board. Leider wird man später nicht mehr viel davon zu sehen kriegen. Aber du weißt ja das Sie da sind.
MfG Chris

7

Samstag, 18. Mai 2013, 16:52

Hallo zusammen.
Es ging weiter.

Das Cockpit wurde verbaut. Keine Spaltmaße, kein Spachtel. Perfekt.
Die beiden Rumpfhälften konnte ich auch ohne Spachtel fertig stellen.
Die dunkle Naht ist vom Sekundenkleber.

Mh, nun hab ich das Bild vom Mannschaftsraum vergessen.

Wird nachgereicht.







Was auch super ist: Von Werk aus aufgebohrte Endrohre

Mfg Max

Werbung