Sie sind nicht angemeldet.

  • »chri« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 185

Realname: Christopher

Wohnort: Hartberg/Austria

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. November 2012, 21:28

Do 27 "Grzimek" Serengeti Version

Bausatzvorstellung: Do 27 "Grzimek" Serengeti Version



Modell: Do 27 "Grzimek" Serengeti Version
Hersteller: Revell
Modellnr.: 04745
Masstab: 1:32
Teile: 106
Spritzlinge: 7
Preis:
Herstellungsjahr: 2009
Verfügbarkeit:
Besonderheiten:














Fazit: Auf den ersten Blick ein recht ordentlicher Bausatz. Leider (oder zum Glück?) müssen die schwarzen Streifen lackiert werden, eine entsprechende Schablone liegt der Bauanleitung bei.

Zum Baubericht: Wird nicht folgen....

Zur Bildergalerie: Wird folgen....
Modellbaumotto: "Egal wanns fertig wird, wichtig ist das es schön wird" ;)

Eine Übersicht meiner Baustellen gibts hier: Profil von »chri«

Beiträge: 1 578

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. November 2012, 23:59

Hallo Christopher! :wink:

Schöne Bausatzvorstellung!
Dieses Modell hatte ich auch schon ein paar mal in den Händen,
habs aber nie gekauft!

Nur eins finde ich merkwürdig!
Der Spritzling mit den Reifen, Schleudersitzen usw. (Bild 9 ) schaut aus,
als gehört dieser zum einer F-14 Tomcat.
Auch diese Sensoren hatte nur die Tomcat unten an der Nase.
Und Schleudersitze in einer Do-27 ergeben für mich auch kein Sinn.
Als ob das nicht genug wäre hat man im Spritzling zwei große und zwei
kleine Reifen...?! :nixweis:

Irgendwas stimmt doch da nicht!

MfG Mike

3

Samstag, 17. November 2012, 01:20

Hallo Mike,

ursprünglich hatte das Modell Reifen aus Weichplastik, offensichtlich hat man aber bei Revell
die Form verschlampt, so bekam die Neuaflage den Tomcat-Spritzling spendiert, weil dessen
Reifen zufällig auf die Do-27 Felgen passen.

Grüße,
Martin

Beiträge: 1 578

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

4

Samstag, 17. November 2012, 19:13

Hallo Martin! :wink:

Woher weißt du das?
Ich habs nicht gewusst! Auch hatte ich über die Jahre schon etliche Revell Bausätze,
allerdings hab ich sowas noch NIE gesehen.

Für diejenigen die mal Kit-Bashing probieren wollen und trotzdem OoB bauen wollen,
ist dieser Bausatz wohl optimal geeignet. :lol:

Sachen gibts.....

Danke für die Aufklärung! :ok:

MfG Mike

5

Samstag, 17. November 2012, 22:18

Hi Mike,

ich hatte mal die Urversion mit Gummirädern - daß der als Ersatz dienende Gießast der
Neuauflage von einer F-14 ist, las ich anläßlich der Bausatzvorstellung der Kollegen von
Modellversium (komisches Wort, wenn es auf Universum anspielt, müsste es doch
Modelliversum heißen):

http://www.modellversium.de/kit/artikel.…3&origin=sparte

Daß Revell die Gußform der Gummiteile verschlampt hat, ist reine Mutmaßung - vielleicht war
auch die Herstellung der Gummireifen zu teuer.

Was ich vom Modell noch im Erinnerung habe, ist die miserable Paßgenauigkeit - vor allem
die Teile der Motorverkleidung sind eine Katastrophe.

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 1 578

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 18. November 2012, 00:29

Hi Martin!

Ja auf Modellversium war ich auch schon des öfteren! ^^
Leider kann man sich da nicht anmelden. Auch ist es Wohl kein
richtiges Forum.
Der Autor hat sich richtig Mühe gegeben diesen Bausatz zu beschreiben.
Es laß sich wie ein Buch! Jedoch erschreckend wie schlecht der Bausatz
dann letztendlich abschneidet.
Ein geradezu vernichtendes Urteil wird gesprochen!
Zu recht wohlgemerkt!

Mein Fazit: Ich werde auch weiter die Finger von diesem Bausatz lassen! :pfeif:

MfG Mike

  • »chri« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 185

Realname: Christopher

Wohnort: Hartberg/Austria

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 18. November 2012, 09:16

Hey
Na da kommen ja ein paar interessante Details zum vorschein.
Tya aber Mut habt ihr mir jetzt nicht wirklich gemacht.
Mfg Chri
Modellbaumotto: "Egal wanns fertig wird, wichtig ist das es schön wird" ;)

Eine Übersicht meiner Baustellen gibts hier: Profil von »chri«

Beiträge: 3 357

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 18. November 2012, 10:43

Ein geradezu vernichtendes Urteil wird gesprochen!
Zu recht wohlgemerkt!

Mein Fazit: Ich werde auch weiter die Finger von diesem Bausatz lassen! :pfeif:

Mit ein wenig Mühe entsteht aber ein durchaus ansehnliches Modell daraus, wie hier von Franz Schubert in Erding ausgestellt.




Die Tragfläche war abnehmbar, aber leider hab ich vom tollen Innenraum kein Bild gemacht.

Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!


Beiträge: 1 578

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 18. November 2012, 15:36

Hi Daniel! :wink:

Für mich ist dieser Bausatz trotzdem nichts.
Klar steht der Flieger hier gut da, ohne Zweifel.

Ob man sich aber die zusätzliche Arbeit für Recherche, Aufpeppen,
Änderungen/Neubau von Teilen und die viele Spachtel- und Schleifarbeit
sich antun möchte, muss eh jeder für sich selber entscheiden.

Ich für meinen Teil weiß nur zu gut wie es ist, wenn man mit sowas
erstmal anfängt. Das nimmt dann schnell überhand und auch gelingt einem
nicht immer alles. :(
Ich hab von Revell den Bell Jetranger im 32er.
Auch ne alte Form! Cockpit fehlts an Details, Instrumentafel ist falsch, sowie Kufengestell,
die Nase, die gesammte Verglasung und auch Haupt- und Heckrotor werden zu plump dargestellt!
Das schönste am Bausatz sind die Decals! An dieser Baustelle mach ich seit 2Jahren rum und ein Ende ist nicht in Sicht!
Auch bräuchte ich hier sogar ernsthafte Hilfe, weil ich da nicht mehr weiterkomme! :roll:

MfG Mike

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Do, Revell, Serengeti

Werbung