Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 26. August 2012, 10:16

Raumschiff Orion die zweite Generation

Den Nachfolgenden Bericht bitte langsam und ruhig lesen. Nicht nur die Bilder mehr den Text, scrollt nicht zu schnell nur langsam. Bild für Bild. Es hat einen Sinn der sich erklärt wenn ihr ganz fertig seid.

Die Galaxie vor vielen Jahren


Die Jahre vergingen, die Sterne strahlten hell von Firmament. Doch ein heller Lichtblick erstrahlte über allen anderen.
seid 1966 waren viele Raumfähren gebaut aber auch viele ausser Dienst gestellt.

Doch fast 40 Jahre später, im Jahre 2004, begab es sich das ein einsamer einzelner Modellbauer, im Südwesten der alten Republick im Auftrag eines Kollegen die Geschichte ändern sollte.

Einen Raumgleiter zu entwerfen den es so bis dato nicht gab. Eine alte Basis sollte ihm dienlich sein für sein schier unglaublichen vorhaben. Eine Alte Legende sollte zu neuem Leben, in neuem Glanze wiedererweckt werden.

Raumschiff Orion


Aus einem alten Lager wurde der trübe Stern hervorgeholt.


Zuerst komplett zerlegt, und dann gesichtet was die Basis hergab, konnte ein erster Plan geschmiedet werden.
Welch trauriges Bild er doch abgab in diesem Zustand.


Da die Zeit nicht drängte konnte sich der Erbauer reichlich Zeit lassen. Eine grausame Behandlung wurde dem alten Schiff zuteil. Eine Mischung aus klarem H2O und einer aggressiven Substanz genannt Abbeizer wurden aufgetragen. Das Farbkleid löste sich schnell und jeder noch so kleine Farbrest wurde entfernt. Das Schiff war nun komplett blank.

Das Rohe Gestell stand nun vor Ihm.


Eine Maschine der vor nichts graute wurde zur Hilfe genommen um den Himmel zu öffnen, einen Ausblick zu gewähren.
Gnadenlos herrausgetrennt floss Licht hinein in die Kabine.


Das Antriebsaggregat wirkte schwach. Zu schwach für die neue Mission.


Ein Loch erfüllte, ebenso wie bei einem weiteren Gleiter den Maschinenraum.


Für seine neue Aufgabe sollte ihm ein stärkeres Herz eingepflanz werden. Doch dieses war so gewaltig das die Stromversorgung umgerüstet werden musste.
Doch es war stark genug um Vorschub zu leisten der mehr als ausreichend war. Eine Schmiede aus England namens Cosworth stellte für einen anderen Gleiter ein Triebwerk her das zudem passend war um die Lücke zu füllen.


Um Gegner zu schwächen und Schrecken in der Galaxie zu verbreiten wurde ihm ein grimmiges, fast böses Gesicht gegeben.


Das Heck wurde mit einem Reflektorschild, aus einer Mischung aus einem Härtemittel und einem Brei auf Polyesterbasis, angefertigt in die schon eine Öffnung für den Abgasstrahl eingearbeitet wurde.


Zweimal bearbeitet wurde dem Heck noch eine Nachtschwarze Beleuchtungseinheit angepasst.


Bis in die Seiten zog sich der Schutzschild rum.


Das Gewaltige Antriebsaggregat musste atmen so nahm der Erbauer seine Trennmaschine und opferte ein weiteres Gefährt, um diesem hier seine Atemluft zu gewähren.


Doch damit nicht genug. Das Schiff sollte sein böses und geschmeidiges Aussehen noch weiter unterstreichen. Daher sollte ebenso wie am Heck, ein Schutzschild mit furchteinfößendem auftreten angebracht werden. Ebenso wie das heck wurde auch deses mit dem gleichen Material in die tat umgesetzt. Der Abschluss war eine Lippe eines anderen Gleiters der sein Leben ausgehaucht hatte.


Bis in die Seiten sollten sie reichen.


Die Sterne sahen was dort geschah. Sie betrachteten es und sie sahen. GEFAHR!


Die Komandozentrale wurde ebenfalls aus einem anderen Gleiter entnommen. Stark, sportlich und wohnlich sollte es sein. Also.
Kommen Cossisitze rein.


Ein anderer Gleiter, gleicher Art war ehr schlicht und smart, doch die pure Kraft des neuen Sterns, dem Orion, war unglaublich gewachsen.
Daher sollten beide einem Vergleich unterzogen werden. Was ist und was möglich sein kann.




Der Blick vom schlichten zum bösen.


Dem Raumgleiter sollte es an stabilität im Tiefflug nicht fehlen. So bekam er vom Erbauer eine gewaltige Tragfläche verpasst und wurde auch sogleich in einem Schutzauftrag aus Rostschutz eingehüllt.


Rundherum sollte er geschützt sein.


auch im inneren der Kabine sollte der Schutzauftrag erfolgen.


Ein neues Farbkleid aus Silber wie Polar, wurde ihm aufgetragen. Zudem einen Schutzschicht die das Farbkleid schützen.


Die Einstiegsluken wurden verkleidet, ein Gläsernes Dach eingezogen und die Komandozentrale eingesetzt.




Kompromisse wurden gemacht aber sie sollten die Mission keineswegs gefährden.


Aus dem Hangar gerollt strahlte er als wolle er mit den Sternen konkurieren.







Auf zur ersten Mission Raumschiff Orion. Geh deinen Weg zur Raumpatrouille




Made by Heiko Korb
Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein (Robert Bosch)

Beiträge: 31

Realname: Michael R.

Wohnort: Passau

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 26. August 2012, 12:41

also erst mal, super Umbau.
Hab auch schon lange vor, ein fertiges Modell so umzubauen.
Aber dann die Idee, das ganze als Raumgleiter in Szene zu setzten und deine Beschreibung dazu....Herrlich :)

Würd mich über ein weiteres solches Modell sehr freuen :)

Hubra

Moderator

Beiträge: 11 349

Realname: Michael

Wohnort: Kempenich in der Eifel

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 26. August 2012, 15:37

Hallo Heiko.

Ich habe bei deinem Beitrag genau 112 unnütze Leerzeilen entfernt :cracy: .
Das dürfte Rekordverdächtig sein.

Gruß Micha.


Hier geht es zu den Videos von meinen Blaulichtern, aktuell auch zum Video der Drehleiter

4

Sonntag, 26. August 2012, 15:51

Hallo Heiko,
ich hab deinen Beitrag zum Glück vor der Leerzeichenbereinigung gelesen,jetzt ist irgendwie die Spannung raus.
Jedenfalls ist der Umbau echt gelungen und die Story dazu ist auch wirklich gut.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

5

Montag, 27. August 2012, 23:33

Sehr schön hat er das gemacht, der edle Recke. Lob soll ihm zu gerechten werden!

Doch mache er das nächste Mal grössere Bilder, so dass der gemeine Mann auch mehr sehe...

Grüsse. Dani

6

Dienstag, 28. August 2012, 22:27

Sehr schön hat er das gemacht, der edle Recke. Lob soll ihm zu gerechten werden!

Doch mache er das nächste Mal grössere Bilder, so dass der gemeine Mann auch mehr sehe...

:ok: :) :five:
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

7

Mittwoch, 29. August 2012, 22:33

Micha, die Leerzeichen und großen Absätze waren gewollt.
Sowas nennt man: Ein Modell in Scene setzen um Spannung aufzubauen.
Wie Mopped es schon gesagt hatte, es diente der Spannung

Also so einen Baubericht brauch ich net mehr machen, nächstens hau ich nur noch Bilder rein und fertig is.


Hallo Heiko,
ich hab deinen Beitrag zum Glück vor der Leerzeichenbereinigung gelesen,jetzt ist irgendwie die Spannung raus.
Jedenfalls ist der Umbau echt gelungen und die Story dazu ist auch wirklich gut.
Gruss,Rudi
Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein (Robert Bosch)

8

Mittwoch, 29. August 2012, 23:12

Tja Heiko, ich kann diese "Leerzeichenbereinigungsaktion" auch nicht verstehen.
Kosten die so viel Serverspeicher? :D

Es sollte einfach mehr davon ausgegangen werden, dass die User wissen, was sie machen … :baeh:

Aber – Danke für deinen Bericht - hat Spass gemacht! :ok:

keramh

Moderator

Beiträge: 10 557

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 30. August 2012, 07:25

moin,

die kostet mit Sicherheit keinen Speicherpaltz aber allein für die Übersichtlichkeit in einem Forum ist es einfach unmöglich ewig zu scrollen bis das nächste Bild folgt.
Schade das Du mit solchen Mitteln Interesse für Dein Modell wecken willst, der Bau an sich sollte dies doch schon erreichen.
Mit Spannungsaufbau hat das absolut nichts zu tun, das nervt einfach nur!

Und der Kommentar von Rudi war bestimmt nicht unterstützend gemeint!
Schon mal was von "Ironie" oder "Schwarzem Humor" gehört?

Ich bereinige ständig Beiträge,

da einige




User






meinen, sie müssten





unbedingt zwischen jeder geschriebenen








Zeile, unendlich oft






auf die Entertaste tippen.

Verstehe das wer will, ich empfinde das als absolut überflüssig und das Lesen solcher Beiträge macht mir jedenfalls keinen Spaß.

10

Donnerstag, 30. August 2012, 08:22

sehr schöner Umbau :respekt: :respekt:

und die Storyline ist hervorragend :ok: :ok: :ok:

11

Donnerstag, 30. August 2012, 09:55

Micha falls du es nicht gemerkt hast, habe ich mit dem Baubericht versucht eine kleine etwas spannende Geschichte zu erzählen.
Daher war es bewusst so gemacht worden. Aber wenn du lieber darauf stehst nur Bilder zu sehen.
Ok nächstens knall ich Bild an Bild und als Überschrift kommt: AUTO.
Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein (Robert Bosch)

12

Donnerstag, 30. August 2012, 19:00

Hallo Marek,
das war schon wort wörtlich von mir gemeint wie geschrieben und sicher nicht ironisch.
Wäre immer Bild und Text direkt in folge gewesen hätten die Bilder vom geschriebenen abgelenkt und die Geschichte kommt so nicht mehr richtig rüber- schade drum :( Dein Post wirkt ja auch nur so wie er da jetzt steht.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

13

Donnerstag, 30. August 2012, 19:17

Ich finde SO wrkt er am besten. Und nicht in der korrigierten Fassung so wie er jetzt hier im Forum steht. :(
Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein (Robert Bosch)

keramh

Moderator

Beiträge: 10 557

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 30. August 2012, 21:12

moin Rudi,

okay, so kann man daneben liegen.
Ich finde es dennoch nicht übersichtlich und ewig scrollen zu müssen nur um zum nächsten Bild oder Text zu gelangen erhöht bei mir jedenfalls keine Spannung
eher im Gegenteil, solche Beiträge frustrieren und machen einfach keine Freude beim Lesen.

Ich habe nichts gegen einen vernünftig gesetzten Absatz oder irgendeine gute Formatierung aber endlose Leerzeilen, NEIN DANKE.

15

Donnerstag, 30. August 2012, 21:46

Der Baubericht erzählt eine Geschichte und ist nicht nur ein Baubericht. Es ist beabsichtigt das man nicht gleich das nächste Bild sieht sondern erst den Text liest bevor das nächste Bild sieht. Dann hätte ich auch gleich einfach schreiben können was ich gemacht habe und die Bilder hintereinander reinhauen können.

Wie gesagt so wie ich es eingestellt hatte war es beabsichtigt. Ist mal etwas anderes. Oder ist anders gleichgesetzt mit schlecht?

Oder Unterlag mein Bericht gar einer ZENSUR ? :nixweis:
Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein (Robert Bosch)

Kittyhawk

Super Mod

Beiträge: 2 037

Realname: Katja

Wohnort: NRW / Essen

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 30. August 2012, 22:01

Hallo Heiko,

das du dir so viele Gedanken gemacht hast, soll dir zu Ehre gereichen, aber in einem Forum ist doch ein gewisser Standard einzuhalten. Und nein... anders ist nicht unbedingt schlecht, aber eben auch nicht unbedingt gut oder besser.

Das Grundproblem liegt hier allerdings noch mal ganz woanders... übermäßige Leerzeilen fressen zwar keinen Serverspeicher, können aber uU bei verschiedenen Browsern zu Problemen führen und das soll auch durch den gegebenen Standard einfach vermieden werden.

so... und nun... lasst bitte Gut sein...
war gerade wieder so schön ruhig
Gruß
Katja
FAQ´s gesucht... schau doch in unsere Hilfe



Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Cosworth, Ford, Orion

Werbung