Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 26. Februar 2008, 03:04

Western Star 4964 EX

Hallo :wink:

Nun habe ich schon mit den Bau des City-Transporters angefangen, ohne mir Gedanken über die dazugehörige Zugmaschine zu machen. Klar ist auf jeden Fall, dass es ein Langhauber sein wird, aber aus welcher LKW-Schmiede. Vor allen Dingen fehlt auch eine Geschichte um das Gespann.

Agneta und Al sind ja nun nicht die einzigen Oldtimer-Fans auf dem amerikanischen Kontinent, die ihre Schätzchen mit dem American Superliner von Ausstellung zu Ausstellung fahren.

Da gibt es ja noch Betty und Bill. Ihr Interesse gilt mehr den europäischen Oldtimern, die sie sich in die Staaten geholt haben. Sie stammen aus dem Nordwesten Amerikas, dem Bundesstaat Washington und habe Verbindungen nach Kanada ( British Columbia). Und zwar nach Kelowna, nordöstlich von Vancouver. Dort werden die Western Star Trucks gefertigt. Was liegt also näher, dass sie als Zugmaschine für den City-Transporter einen Western Star nehmen. Und zwar einen 4964EX aus dem Jahre 1988.

Hier ist ein Exemplar in blau.



Zuerst die Bausatzvorstellung.

Western Star

Fangen wir mal mit dem Bauen an.

Zuerst nehme ich mir den Rahmen vor. Bauplan:



Die Einzelteile.



Eine Querstrebe – ein Zusatzteil – der Pinsel mit Dichlormethan – und: zack – zusammengeklebt.



Die 3 Streben.



Nun werden sie am Rahmen befestigt.



Da haben wir ja einen vorwitzigen Zuschauer. Das Erdmännchen haut leider im Maßstab nicht hin – es passt mit seinen 5,6 cm zu Fahrzeugen in 1:8.



Der gesamte Rahmen.



Die Teile sollen nun erst einmal richtig austrocknen.

Hier ist ein Exemplar in weiß.



Gerd :wink:
:verrückt: Gefährlich ist`s den Leu zu wecken, vergänglich ist des Tiger`s Zahn.
Doch der schrecklichste aller Schrecken ist der Modellbauer in seinem Wahn
:verrückt:
Im Bau: Immer noch Mehrere :nixweis:

2

Dienstag, 26. Februar 2008, 19:19

Ein schönes Exemplar,


ich werde den Baubericht verfolgen. Viel Erfolg und hoffentlich viele Bilder :ok:

Beste Grüße
Dietmar
Gruß
Dietmar

------------------------------------------
Irgendwas ist ja immer...
Im Bau: Snowman's Truck "Das ausgekochte Schlitzohr ist wieder auf Achse" oder "Smokey and the Bandit II"

3

Dienstag, 26. Februar 2008, 19:23

Hallo Gerd

Da steht ja wieder ein spannender Bau eines Western Stars bevor, nur musst du Betty und Bill
mal Fragen ob das so Passt mit dem Grossen Western Star so einen Schnukeligen schmalen einachser rum zu ziehen ( 1:24 zu 1:25 )


Gruss

Thomas

4

Dienstag, 26. Februar 2008, 20:18

Hallo :wink:

@ Dietmar
Vielen Dank. Es wird bestimmt ein ausführlicher Bericht mit entsprechend vielen Bildern werden.

@ Thomas
Das passt schon. Lass Dich mal überraschen, was Betty und Bill vorhaben.

Gerd :wink:
:verrückt: Gefährlich ist`s den Leu zu wecken, vergänglich ist des Tiger`s Zahn.
Doch der schrecklichste aller Schrecken ist der Modellbauer in seinem Wahn
:verrückt:
Im Bau: Immer noch Mehrere :nixweis:

5

Dienstag, 26. Februar 2008, 21:00

Hallo Gerd
Das ist ja wieder ein Toller Truck den du da baust. :ok: :ok: Weiter so.

6

Dienstag, 26. Februar 2008, 21:35

Der weisse ist aber ein sogenanten Short Hood (kurze haube) und hat der Constellation cabine. Ohne sleeper und ein eingekurztes chassis wird der City Transporter denn WS schon passen. Oder?
Keep on ModelTrucking

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »André de Vries« (26. Februar 2008, 21:36)


7

Samstag, 7. Juni 2008, 11:59

Hallo :wink:

Vielen Dank.

@ Thomas

Du kennst doch bestimmt die Amerikaner - je größer und protziger, desto besser.
Betty und Bill sind mitten in Kaufverhandlungen - sie haben einen günstigen Mack R685ST angeboten bekommen. Mal sehen, was draus wird.

@ André

Meine Kenntnisse im LKW-Bereich sind sehr, sehr bescheiden - also so gut wie nicht vorhanden. Mich interessieren in erster Linie die modellbautechnischen Erfahrungen.

Und weiter geht es.

Ich bleibe beim Unterbau und habe mir mal die Achsteile vorgenommen
Vorderachse – Bauplan:



Die Einzelteile:



Die fertige Vorderachse.



Die vordere Hinterachse - Bauplan



Die Einzelteile:



Die fertige Achse.



Die hintere Hinterachse – Bauplan:



Die Einzelteile:



Die fertige Hinterachse.



Nun der Einbau der Vorderachse – Bauplan:



Die Einzelteile:



Die Federung der Vorderachse.



Alles zusammen.



Die Bremseinrichtung der Hinterachsen - Bauplan



Die Einzelteile:



Am Rahmen befestigt.



Die Federung der Hinterachsen – Bauplan:



Die Einzelteile:



In Position.



So, das war es vorerst mal. Als nächstes ist der Einbau der Hinterachsen dran.

Aber hier noch zwei Bilder von Originalen.





Gerd
:verrückt: Gefährlich ist`s den Leu zu wecken, vergänglich ist des Tiger`s Zahn.
Doch der schrecklichste aller Schrecken ist der Modellbauer in seinem Wahn
:verrückt:
Im Bau: Immer noch Mehrere :nixweis:

8

Sonntag, 8. Juni 2008, 04:11

Hallo :wink:

Also es ging mit dem Einbau der Hinterachsen weiter – Bauplan:



Und am Rahmen.







Bevor weitere Teile am Rahmen befestigt werden habe ich mich mit den Rädern beschäftigt – Bauplan:



Die Einzelteile – ohne Chromteile:



Je länger ich mit den Teilen herumhantierte, desto weniger gefielen mir die Reifen aus zwei Plastikhälften. Also habe ich mal mein Reifen- und Felgenlager aufgesucht und Ersatz gesucht – und auch gefunden. Schöne Gummireifen aus einem Stück.



Da nach habe ich die beiden Tritte aus Chrom zusammengebaut – Bauplan:



Die Einzelteile:



Die kleinen Chromteile sind so glatt, dass ich sie mit den Fingern gar nicht richtig festhalten kann.



Aber es hat dann doch geklappt.





Dann habe ich mir den Tank auf der Fahrerseite vorgenommen - Bauplan



Die Einzelteile:



Die zwei Stufen, die an der Tankaußenseite befestigt werden.



Und fest sind sie.



So, für heute wäre es das erst einmal. Und ab in die Warteschleife.

Und noch zwei Bilder von Originalen.





Gerd :wink:
:verrückt: Gefährlich ist`s den Leu zu wecken, vergänglich ist des Tiger`s Zahn.
Doch der schrecklichste aller Schrecken ist der Modellbauer in seinem Wahn
:verrückt:
Im Bau: Immer noch Mehrere :nixweis:

9

Sonntag, 8. Juni 2008, 07:44

Moin Gerd

Na, dass sieht ja aus :ok:. Gut, dass Du die Plastikreifen durch Gummi ersetzt hast :). Sieht um längen besser aus :). Du musst ja einiges an Originalfotos haben, dass Du bei jedem Deiner Bauphasen zwei Bilder ranpappen kannst :lol:.

Gruss aus der Schweiz :prost:
Ralph
Ich traue Jedem. Nur nicht dem Teufel, der in Jedem steckt.

Beiträge: 2 134

Realname: Andreas

Wohnort: Am Fuß der Eifel

  • Nachricht senden

10

Montag, 9. Juni 2008, 18:00

Hy Gerd,

nach langen Monden der stillen Bewunderung ob Deiner Modellbaukünste, wohlwissend über Deine problematische Einschränkung der Fingermotorik, melde ich mich doch mal zu Wort, um Dir zu sagen dasss ich außer meiner Begeisterung für Deine sehr kurzweilig Art Bauberichte zu verfassen auch voller Bewunderung für die Menge an Baustellen bin die Du so am Laufen hast.

Ich warte immer noch darauf, dass Du mal ein Bauteil von Baustelle A versehentlich und unwissentlich an Baustelle H verbaust und wir alle mit Dir zusammn rätseln müssen wo das denn nun wieder hingehört oder herkommt.... :D

Bisher warte ich vergebens (zum Glück) und vermutlich wird das auch nie passieren. Ich bin also gespannt auf eine weitere Deiner "Fortsetzung folgt" Baustory´s aus der Welt der Warteschleifen..... :abhau:

Bleib dran, ich tu es auf alle Fälle.

StauneGruß,

A.
Immer mit der Ruhe. Das Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht!


In der Mache: MAN F 2000 V10 (Langzeit- :roll: )Projekt und meine, ;) , "Affäre"

Manches noch auf Eis .... :rrr: ....aber langsam wird´s wärmer 8)

11

Montag, 9. Juni 2008, 21:25

Hallo :wink:

@Ralph
Danke. Im Internet gibt es genug Bilder – man sollte aber etwas Zeit mitbringen.

@Andreas
Danke. Jede Baustelle hat ihren eigenen Karton, in dem sich alle dazugehörigen Teile befinden. Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum Suchen. :abhau: :abhau:

Gestern war der Motor dran – Bauplan:



Und zack, schon hängen die vier Teile aneinander.





Weitere Teile, die zum Motor gehören – Bauplan:



Einzelteile:



Und noch einige – Bauplan:



Einzelteile:



Und nun einige Bilder des 6-Zylinder Detroit Diesel-Motors: Durch die dunkle Bildgestaltung sind sie künstlerisch besonders wertvoll. :lol: :lol:











Anschließend kommt die Grundierung in weiss. Ich habe noch keine Vorstellung, in welcher Farbe ich den Motor mache. Habt ihr eine Anregung?

So, und nun noch zwei Originale.





Gerd :wink:
:verrückt: Gefährlich ist`s den Leu zu wecken, vergänglich ist des Tiger`s Zahn.
Doch der schrecklichste aller Schrecken ist der Modellbauer in seinem Wahn
:verrückt:
Im Bau: Immer noch Mehrere :nixweis:

12

Dienstag, 10. Juni 2008, 19:10

Hallo Gerd, Ich schaue mir deinen bau bericht mit viel interesse an. Bin gespannt wie der WS aussehen wird. Ein tip; der motor ist ein Cummins und die sind sandig-gelb lackiert.



:ok:
Keep on ModelTrucking

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »André de Vries« (10. Juni 2008, 19:11)


13

Dienstag, 10. Juni 2008, 21:26

Hallo :wink:

@ André
Vielen Dank für den Tip.

Ich habe mir mal die Farbe Revell 314 SM genommen, die sieht sandig gelb aus. Sie wird nach dem Grundieren aufgetragen.

Gerd :wink:
:verrückt: Gefährlich ist`s den Leu zu wecken, vergänglich ist des Tiger`s Zahn.
Doch der schrecklichste aller Schrecken ist der Modellbauer in seinem Wahn
:verrückt:
Im Bau: Immer noch Mehrere :nixweis:

14

Dienstag, 27. Januar 2009, 01:20

Hallo :wink:

Mir war mal wieder nach LKW. :)
Der Motor ist jetzt in Beige von Vallejo lackiert. Mit der Airbrush ging das innerhalb von wenigen Minuten.



Eventuelle graue Ecken werden später bei der Verschmutzung berücksichtigt.



Dann habe ich den Kühler zusammengeklebt.



Dann habe ich mir mal die Fahrerkabine vorgenommen - Bauplan



Die Einzelteile:



Am kriminellsten ist die Federung der Sitze. Passgenauigkeit ist auch etwas anderes. :!!



Bitte keinen schnellen Kleber nehmen – damit man noch etwas korrigieren kann.



Die Lenkeinheit hat etwas Farbe bekommen.



Zwischenzeitlich habe ich an der Haube die Mechanik angebracht, die das Kippen der Motorhaube ermöglicht – Bauplan.



Am Original.



Von zwei Rohren im Motorraum habe ich schon mal die Hälften zusammengeklebt – Bauplan.



Die Teile.



Die Luftfilterhälften sind auch verklebt.



Was ist da wohl drunter?



Nach 8 Stunden Nahkampf mit Backofenreiniger von Schlecker haben die beiden Hälften des Tanks auf der Beifahrerseite aufgegeben und sich von ihrem Chromüberzug getrennt. :abhau: :abhau:



Zwischenzeitlich habe ich die Innenverkleidung der Fahrerhaustüren festgeklebt und auch den Himmel.



Nun geht alles ab zum Entfetten und anschließenden Grundieren.



Grundierung in Schwarz matt.



Sitze in Braun lackiert und Armaturenbrett in weiß grundiert.



Die Innenseiten der Fahrerkabine in weiß grundiert.



Die Einzelteile des „Eigenheimes“.



Und auch sie sind schon mal weiß grundiert.



So, nun muss alles richtig durchtrocknen.

Und noch zwei Bilder von Originalen.





Gerd :wink:
:verrückt: Gefährlich ist`s den Leu zu wecken, vergänglich ist des Tiger`s Zahn.
Doch der schrecklichste aller Schrecken ist der Modellbauer in seinem Wahn
:verrückt:
Im Bau: Immer noch Mehrere :nixweis:

15

Montag, 29. Juni 2009, 22:56

Hallo :wink:

Der City-Transporter wird langsam fertig. Also sollte seine Zugmaschine auch langsam in die Puschen kommen.
Die beiden entchromten Tanks glänzen etwas – das ist die farblose Grundierung von Schminke. Wenn sie durchgetrocknet ist, dann bekommt sie eine leicht matte Oberfläche.



Die Halterungen für die beiden Tanks habe ich am Rahmen festgeklebt.



Nun ist das innen bereits grundierte Schlafzimmer dran. Betty und Bill wollen nicht, dass jemand in ihr „Vergnügungscenter“ schauen kann. Folglich gibt es keine Inneneinrichtung, die zu gestalten wäre. Die beiden Scheiben werden milchverglast - Bauplan



Die Teile.



Drei der sechs Teile sind verklebt – hoffentlich sind sie im Lot. :!!



Die Hütte ist im Rohbau fertig – sie ist fast im Lot. :!!



Fast hätte ich den Tritt vergessen – sonst kommen Betty und Bill noch vor dem Schlafzimmer in die Horizontale. :lol: :lol:



Also das Innenleben der Fahrerkabine wird in filthy brown von Vallejo lackiert.



Fettich.



Vor dem Lackieren des Rahmen sind noch einige Kleinigkeiten zu befestigen – ein Behälter.



Noch zwei Behälter.



Und die Arretierung für die Fahrerkabine.



Die zwei hinteren Schmutzfänger habe ich auch schon mal zusammengeklebt.



Die Pedale in der Fahrerkabine haben auch ihren Platz gefunden. An dem linken Pedal ist ja Schmutz von der Strasse – iiiiiihhh. Warum eigentlich nicht – jetzt ist der LKW verschmutzt. :abhau: :abhau:



Der Rahmen wird in gory red von Vallejo lackiert. Das passt farblich sehr schick zum dunklen Grün der Karosse. :) :)



Fettich.



Das sollte jetzt alles durchtrocknen, bevor es weitergeht.
Noch zwei Bilder.





Gerd :wink:
:verrückt: Gefährlich ist`s den Leu zu wecken, vergänglich ist des Tiger`s Zahn.
Doch der schrecklichste aller Schrecken ist der Modellbauer in seinem Wahn
:verrückt:
Im Bau: Immer noch Mehrere :nixweis:

16

Freitag, 21. August 2009, 22:31

Hallo :wink:

Mit den Reifen und dem Rahmen habe ich mal eine Passprobe gemacht. Alle drei Achsen stehen fest auf dem Boden. Alle Reifen haben Bodenkontakt. Irgendwie seltsam, dass es gleich auf Anhieb geklappt hat. Nun ja, wir wollen nicht undankbar sein. :D



Schlafzimmer und Motorhaube sind grundiert und bekommen die gleiche Farbe wie der City-Transporter.



Dunkelgrün. Es ist eine mystische Farbe. Je nach Lichteinfall sieht sie mal fast schwarz aus und mal wie ein saftiges dunkelgrün. Es fehlen aber noch einige Farbschichten.





Anschließend habe ich mich mal um die Auspuffanlage gekümmert. Die Chromteile sehen gut aus und ich hoffe, dass nach dem Zusammenkleben keine Kleberreste das Aussehen verschandeln - Bauplan





Die Einzelteile.



Alles zusammen. Nur die Halterungen an der Kabine fehlen noch. Vielleicht mache ich sie vor dem Lackieren der Kabine noch fest. Es ging natürlich nicht ohne einige kleine Kleberreste ab – ob das schon der Parkinson ist? :motz: :motz:



Langsam muss ich mich auch mal um die Lackierung der Kabine kümmern. Der Innenraum ist ja schon bearbeitet, nun fehlt nur noch die Außenseite. Da ich die Scheiben noch nicht endgültig verklebt habe, muss ich die Öffnungen mit Klebeband abkleben.



Da ich die Einzelteile im losen Zustand lackieren möchte, brauche ich eine stabile Verstärkung im vorderen Bereich. Dazu dient mir der Teil des Auspuffrohres, der unter der Haube quer zum Motor liegt. Mit den beiden Seitenteilen, dem Rückteil und dem Frontscheibenteil stabilisiert es die Kabine für die Lackierarbeiten.



Ein weiteres Auspuffteil muss vor der Montage noch gekürzt werden.



Es stellt sich mir die Frage, warum man das Teil nicht gleich in der richtigen Länge gegossen hat. Ach ja, das Absägen des überstehenden Stückes ist natürlich eine modellbauerische Höchstleistung, deshalb. :idee:



So sieht die Kabine nun vor der Grundierung aus. Damit ich nicht so viel Farbe benötige, sollte ich vielleicht mal eine dunklere Grundierung ausprobieren – vielleicht sogar schwarz.





Da bisher wegen dem „intensiven“ Sommerwetter nicht an eine vernünftige Lackierung zu denken war, habe ich mal einige Passproben mit dem Rahmen gemacht. Leise rieselt der Schweiß. :lol:











Es gibt noch weitere Kleinarbeiten zu tun – zum Beispiel die Lampen für das Kabinendach.



Eine Passprobe.



Die Lampen für die Frontscheinwerfer.



Die Lampen in der Stoßstange.



So, und nun wieder in die Warteschleife – dort kann man auch schwitzen.

Gerd :wink:
:verrückt: Gefährlich ist`s den Leu zu wecken, vergänglich ist des Tiger`s Zahn.
Doch der schrecklichste aller Schrecken ist der Modellbauer in seinem Wahn
:verrückt:
Im Bau: Immer noch Mehrere :nixweis:

snoopylein

unregistriert

17

Samstag, 22. August 2009, 09:05

Hallo Gerd,
gefällt mir sehr gut dein Baubereicht, ich bleibe dran.
Gruß
Gerd :wink:

18

Freitag, 16. April 2010, 22:23

RE: Western Star 4964 EX

Hallo Glueman !

Wenn man die Teile zuerst anmalt und dann klebt dann halten sie nicht mehr bzw. der Kleber beginnt das Plastik aufzulösen :(.

Oder hast du bitte einen Tipp für mich wie man das am besten macht.

Mit freundlichen Grüßen Philipp
Gerade im Bau : Rolls Royce Phantom II 1934 !/16

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Slayer« (16. April 2010, 22:34)


19

Montag, 26. Dezember 2011, 16:32

Hallo :wink:

@snoopylein – Danke

@ Philipp
Du kannst zum Beispiel die Klebefläche vor dem Lackieren mit Maskol von Humbrol abdecken.


Die nächste amerikanische LKW-Zugmaschine steht kurz vor der Fertigstellung. Während der Lackierarbeiten in diesem Jahr noch diverse kleine aber wichtige Nebenarbeiten.

Farbliche Gestaltung von Teilen der Auspuffanlage und der Getriebewelle.



Die Befestigung der Innenräder an der der Hinterachse.



Die Treibstofftank an Ort und Stelle.





Eine Trittstufe mit Benutzungsspuren.



Die Sitzgarnitur.



Das Armaturenbrett.



Hier das Bild eines Originals.



Die Außenspiegel.



Noch ein paar Bemerkungen zur Lackierorgie:
Grundfarbe war ein Grün aus der Schmincke-Serie. Zu meinem Schmincke-Vorrat gehört auch eine Effektfarbe, die ich einfach einmal ausprobieren wollte. Sie habe ich auch in diversen Schichten aufgetragen. Bei künstlichem Licht schimmert die Oberfläche in Türkis und bei Sonnenlicht wechselt sie in ein dunkles Violet.
Nach der Effektfarbe habe ich die entsprechenden Teile mit Future klarlackiert. Leider ist die Oberfläche nicht so hochglänzend geworden, wie ich mir das gewünscht hatte. Auch das anschließende Polieren mit einer Hochglanzpolitur brachte nicht den Glanz. :!! :!!



Die Kabine hat ihre Scheiben bekommen.



Das Zusammenkleben der Außenspiegel. Leider ist bei dem Spiegel auf der Beifahrerseite der Einstellungswinkel etwas misslungen. :bang:



Die hinteren Schmutzfänger mit Klebe-Unterstützung.



Ein kleines Problem waren die „Orgelpfeifen“ – irgendwie passte der Anschluss an die Auspuffrohre nicht. Ich habe die Fußstücke dann mit Draht versehen und Klebstoff pur angewendet. Nun sind sie fest und gerade.



Fahrerhaus und Motorhaube sind befestigt.



Die Orgelpfeifen sind nun auch dran.



Die Kajüte noch drauf und das Teil ist fast fertig.



Meiner Meinung nach sollte der Griff auf die andere Seite – aber da waren keine Löcher. :abhau: :abhau: Vielleicht ist der Griff aber auch nur da, damit der Fahrer hinten „aufsitzen“ kann.



Unter der Motorhaube.





Nu isser auch fettich.



Als letzte „Klebung“ habe ich noch die Big Mama angebracht.

Insgesamt habe ich für die 304 Bauteile ca. 116 Stunden gebraucht – also deutlich weniger als bei meinem American Superliner – das entspricht etwa 23 Minuten pro Bauteil.

Ich kann sagen, dass ich zufrieden bin – ist ja erst die zweite Zugmaschine.

Hiermit erkläre ich den Baubericht offiziell für beendet.

Bilder für die Galerie folgen.

Gerd :wink:
:verrückt: Gefährlich ist`s den Leu zu wecken, vergänglich ist des Tiger`s Zahn.
Doch der schrecklichste aller Schrecken ist der Modellbauer in seinem Wahn
:verrückt:
Im Bau: Immer noch Mehrere :nixweis:

Werbung