Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 25. Mai 2011, 16:55

00024 Russian Spacecraft VOSTOK 1

Bausatzvorstellung: 00024 Russian Spacecraft VOSTOK 1




Modell: Am Morgen des 12. April 1961 startete vom sowjetischen Kosmodrom Baikonur der Kosmonaut Juri Alexejewitsch Gagarin als erster Mensch zu einem Weltraumflug. Mit dem aus zwei separaten Modulen bestehenden Wostok-Raumschiff war erstmals die Rückkehr zur Erde möglich geworden. Alle wichtigen Abschnitte wie die Bremszündung gegen Ende des Fluges waren vollständig automatisiert. Als Trägerrakete kam eine modifizierte R-7 Interkontinentalrakete mit einer Startmasse von 360 Tonnen zum Einsatz. Die Missionsdauer legte man mit einer Erdumkreisung bei einer Bahnhöhe von 180 bis 230 Kilometern fest. 14 Minuten nach dem Start um 7.07 Uhr MEZ erreichte das Raumschiff die Erdumlaufbahn. Während des Fluges berichtete Gagarin per Funk über die technischen Systeme, seinen Gesundheitszustand und seine Flugeindrücke. Um 8.07 Uhr begann Gagarin mit den Vorbereitungen für die Rückkehr zur Erde. Nach 1 Stunde und 48 Minuten Flugzeit über eine Entfernung von 41.000 km landete er glücklich um 8.55 Uhr bei der südwestrussischen Stadt Engels. Die Meldung vom erfolgreichen Start der Wostok-Rakete wurde 55 Minuten nach dem Start über Radio Moskau verbreitet und hatte in den USA eine ähnliche Wirkung wie Sputnik 1 vier Jahre zuvor. Der Flug zählt zu den größten Erfolgen der sowjetischen Raumfahrt. Revell Produktbeschreibung

Hersteller: Revell
Modellnr.: 00024
Masstab: 1:24
Teile: 61
Spritzlinge: 3, 1 Klarsicht
Preis: 20€
Herstellungsjahr: 2011
Verfügbarkeit: zu bekommen,Neuauflage
Besonderheiten: Limitierte Neuauflage
















Fazit: Ich find das Vorbild ganz hübsch,die Detaillierung ist halt dem Alter entsprechend,die Passgenauigkeit ist ok.Viele große Teile

Zum Baubericht: Wird folgen :) :) Schon angefangen

Zur Bildergalerie: Wird folgen....
Gruß Sven :wink:

Im Bau: USS Ticonderoga CV-14 1:350

Hubra

Moderator

Beiträge: 11 349

Realname: Michael

Wohnort: Niederdürenbach-Hain

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 25. Mai 2011, 19:29

Hallo Sven.

Da bin ich ja mal auf deinen Baubericht gespannt. :)
Aber das Bild von dem Decal würde ich noch mal neu machen, weil es total unscharf ist.

Gruß Micha.


Ab sofort könnt ihr Euch für die Wettringer-Modellbautage 2011 anmelden

3

Mittwoch, 25. Mai 2011, 19:32

@Micha dann halt den Kopf nich so dicht an den Bildschirm,bei 50cm Abstand isses scharf :baeh: :baeh: :baeh: :baeh: :baeh: :baeh:
Gruß Sven :wink:

Im Bau: USS Ticonderoga CV-14 1:350

keramh

Moderator

Beiträge: 10 840

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. Mai 2011, 19:57

moin,

das ist ja doch nicht der alte DDR Kit, ähnelt dem aber extrem!
Bei dem DDR Kit waren diese kleinen Kugeln außenrum definitiv als Einzelteile vorhanden.
Jede Kugel mußte aus zwei hälften zusammengesetzt und an dem ring befestigt werden.

Was ich mich auch frage ist, warum schreiben die Wostok mit "V" :verrückt:

keramh

Moderator

Beiträge: 10 840

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

6

Freitag, 27. Mai 2011, 17:53

moin,

ja habe schon bemerkt das es wiedermal so eine schöne englische Bezeichnung ist.
Tolle Idee von einem deutschen Hersteller ein russisches Modell in englischer Sprache zu beschriften :bang: :verrückt: :gegen:

@Ralf
http://de.wikipedia.org/wiki/Wostok

7

Freitag, 27. Mai 2011, 18:20

Hallo Marek!
Ich denke mal, die haben einfach das Layout der Schachtel aus dem Fundus von anno dazumal genommen.Als das Modell zum erstenmal auf den Markt kam,war Revell noch eine Tochter des am. Mutterkonzern!
http://de.wikipedia.org/wiki/Revell
Gruss Ralf
P.S. Ich weiss schon, dass es normal in deutsch mit einem grossen "W" geschrieben wird! ;)

Werbung