Sie sind nicht angemeldet.

  • »mopf1000« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 358

Realname: Sven Modrzik

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 30. Januar 2011, 19:14

Lioré-et-Olivier LeO451

Bausatzvorstellung: LeO 451






Modell: Lioré-et-Olivier LeO451
Hersteller: SMER ex. Heller
Modellnr.: 0843
Masstab: 1/72
Teile: 90
Spritzlinge: 4+1 Klarsichtspritzling
Preis: 1-17€
Herstellungsjahr: ca.1970
Verfügbarkeit: Internetshops
Besonderheiten:-

2x vorhanden



ein Hinweis auf den Ursprung

um die Fahrwerksschächte geöffnet darzustellen, muß man zum Messer greifen und die Klappen vorsichtig herraustrennen

Scheibenleitwerk, Motoren,Propeller etc...

Fahrwerksträger, Reifen und das Scheibenleitwerk aus der Nähe, auf dem Scheibenleitwerk sind sogar schon Wartungsklappen dargestellt

Höhenleitwerksträger mit Rippenstruktur

Teile des Unterrumpf Mg-Stand, der Gußgrat ist gut sichtbar

die Hispano Suiza HS 404 20mm Kanone vom rückwärtigen Oberrumpfstand

die Strandkörbe stellen die Sitze dar

Steuerhorn und Paneel-da sind sogar Instrumente drauf

Motorgondeln und Propellerspinner

die Klarsichtteile sind zwar dick, aber schön transparent


die Decals machen einen guten Eindruck

die Bauanleitung ist dreisprachig , gut bebildert aber es fehlen die Farbangaben für die Teile

dafür ist auf der Kartonrückseite ein komplettes Lackierschema mit Humbrolfarbangaben


ich hoffe ich konnte Eure Neugier auf den Bausatz wecken






Fazit: Wie die Paßgenauigkeit ist wird sich zeigen. Auch hier ist Internetrecherche angesagt.
Das komplette fehlen von Farbangaben für den Innenraum macht die Angelegenheit nicht leichter.

Zum Baubericht: Wird folgen....

Zur Bildergalerie: Wird folgen....
neu von mir im Wettringer : Maßstab 1:48 Mustang Mk.III Tamiya

Beiträge: 2 496

Realname: Johannes

Wohnort: Gastarbeiter im Bajuwarischen Königsreich

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 30. Januar 2011, 19:30

Hi Sven,
ein interessanter Flieger der Grand Nation. Nur schade, dass vermutlich jedes einzelne Bauteil eine intensive Nacharbeit erfordert. Schärf schon mal Dein Schnitzwerkzeug...
Es bestätigt sich mal wieder, dass die von Drittherstellern nachgefertigten Modellbausätze unter Verwendung von ehemaligen Werkzeugen namhafter Produzenten meist qualitativ den Originalprodukten deutlich hinterher hinken.
Es wird interessant sein, was Du mit wieviel Aufwand draus zaubern wirst.
Viel Spaß und gutes Gelingen dabei!
Johannes

  • »mopf1000« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 358

Realname: Sven Modrzik

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 30. Januar 2011, 19:35

Danke,danke Johannes,

jau da wird es einiges zu schnitzen und zu schleifen geben :D

Man(n) wird sehen 8o -liebe Grüße Sven
neu von mir im Wettringer : Maßstab 1:48 Mustang Mk.III Tamiya

4

Freitag, 11. Februar 2011, 12:18

Moin Sven,

da fällt mir spontan ne deutsche Beutemaschine ein:


Michael
"Haben Sie keine Angst vor Büchern - ungelesen sind sie harmlos!"


Modellbau-Freunde-Lingen

5

Freitag, 11. Februar 2011, 14:16

Danke! Den hab ich auch, aber mich bisher nicht rangemacht.
Ist definitiv eines der attraktivsten mehrmotorigen französischen Flugzeuge aus der Zeit.
Was allerdings nun soo schwer auch wieder nicht ist ,)

Ne, ohne Scherz, ist eine schöne Maschine, leider ist der Bausatz nicht ganz so schön. Bin gespannt, was Du draus machst!
Being kind to the cruel results in cruelty to the kind.

Im Bau:
1/48: Eduard Yak-3 Weekend
1/48: Stug III Tamiya
1/72: Zvezda T-34 "Snap-Together" Kit

  • »mopf1000« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 358

Realname: Sven Modrzik

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

6

Freitag, 11. Februar 2011, 23:07

@Lingener/Michael, danke- ja, eine Beutemaschine klingt interessant-ist das Wintertarnung auf Deinem Bild? :idee:

@Schnurx, der Bausatz ist eben etwas spartanisch :D , aber man kann was daraus machen.
Ich muß mal schauen, ob ich auf dem Ätzteilmarkt was finde :nixweis:


viele Grüße Sven :wink:
neu von mir im Wettringer : Maßstab 1:48 Mustang Mk.III Tamiya

Werbung