Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 1. Mai 2006, 02:11

1930 Packard Speedster Phaeton

Hallo :wink:

Und der nächste Klassiker ist dran.

Es ist der 1930 er Packard Speedster Phaeton in 1:24 von Monogram.
Ich habe ihm vom 02.01.2004 bis 28.06.2005 in 49 Stunden gebaut. Bei 132 Bauteilen ergibt das einen Durchschnitt von 22,3 Minuten pro Bauteil. Die Bauzeit diese Modelles ist kürzer, als die des Boattails, denn Rahmen und Motor sind identisch, und ich habe beide gleichzeitig gebaut.
Die Karosserie ist mit Dupli Color Farben lackiert, der Rest mit der Hand.

Die Bilder:



An der hinteren Tür fehlt der Türgriff - aber ich suche noch einen Ersatz.













Gerd :wink:
:verrückt: Gefährlich ist`s den Leu zu wecken, vergänglich ist des Tiger`s Zahn.
Doch der schrecklichste aller Schrecken ist der Modellbauer in seinem Wahn
:verrückt:
Im Bau: Immer noch Mehrere :nixweis:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »glueman« (1. Mai 2006, 02:15)


2

Montag, 1. Mai 2006, 03:46

sieht wieder mal gut aus was du da hast !

schönes modell !

Gruß :wink:

Sebastian

3

Montag, 1. Mai 2006, 04:29

Hallo Gerd :wink:

Auch dieses Modell gefällt mir sehr gut :ok: :ok: :ok:
Kommt stimmig rüber mit dem Fotohintergrund!

Grüsse aus der Schweiz :wink:
Jüre

Beiträge: 4 500

Realname: Andreas Nickel

Wohnort: 34246 Vellmar-West

  • Nachricht senden

4

Montag, 1. Mai 2006, 12:36

Hallo Gerd,

schönes Modell,wenn mir die grüne Farbe zu dem braun nicht unbedingt gefällt. Da wäre ein grün/schwarz bestimmt besser gewesen. Innen hättest du die Sitze etwas durch dezentes altern in eine Lederoptik verändern können.

Andy

Beiträge: 1 161

Realname: Manfred F.

Wohnort: Niederbayern

  • Nachricht senden

5

Montag, 1. Mai 2006, 15:31

Hallo Gerd

was soll ich noch gruß sagen?
Tolles Model. :ok: :ok: :ok:

Gruß
Manfredl
;) ;) Ich bitte Rechts-chreibfehler zu entschuldigen. Ich bin Linkshänder ;) ;)


Beiträge: 2 563

Realname: Jasmin

Wohnort: Vellmar bei Kassel

  • Nachricht senden

6

Montag, 1. Mai 2006, 17:33

Hallo Gerd

Das sieht ja schön aus

Was nimmst du denn bloß für farben wenn ich fragen darf??

Jasmin
:)Das Leben besteht aus höhen und tiefen :)

keramh

Moderator

Beiträge: 10 787

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

7

Montag, 1. Mai 2006, 19:21

moin,
ein wunderschönes Modell, die farbliche Gestaltung des Motors gefällt mir sehr.
Wie schon gesagt wurde könnte der Innenraum etwas überarbeitet werden,
der helle Boden paßt so garnicht finde ich.

8

Montag, 1. Mai 2006, 20:39

Hallo Gerd,

ein sehr schöner Wagen. Die farbliche Gestalgung gefällt mir sehr gut.

Gruss Markus

keramh

Moderator

Beiträge: 10 787

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

9

Montag, 1. Mai 2006, 23:18

moin,
was mir gerad noch aufgefallen ist,
War der "Stoneguard" am Kühler beim Bausatz dabei oder ist das Eigenbau?

10

Dienstag, 2. Mai 2006, 03:39

Stonegaurd

Hallo Marek :wink:

Der Stoneguard war beim Bausatz dabei.

Gerd :wink:
:verrückt: Gefährlich ist`s den Leu zu wecken, vergänglich ist des Tiger`s Zahn.
Doch der schrecklichste aller Schrecken ist der Modellbauer in seinem Wahn
:verrückt:
Im Bau: Immer noch Mehrere :nixweis:

11

Dienstag, 2. Mai 2006, 10:33

Hallo Gerd,
schönes Modell, die Motorteile sind schön farblich abgesetzt, und dabei nicht bunt ! Prima. Sogar die Kühlerschlauchschellen sind zu sehen :ok:
Der Innenraum ist mir auch etwas zu hell, aber vielleicht auch Geschmackssache ?
Neben dem hinteren Türgriff fehlen auch die Rückleuchten...drei Punkte in Flensburg" :trost: :lol:

Grüße
Mike
Ist die Katze gesund, freut sich der Mensch :wink:

Kittyhawk

Super Mod

Beiträge: 2 037

Realname: Katja

Wohnort: NRW / Essen

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 2. Mai 2006, 12:21

Hallo Gerd,

Das Modell gefällt mir sehr gut. Die Farben passen gut und auch so sieht er sehr sauber gebeut aus.
Das mit dem Türgriff und den Rückleuchten wäre mir jetzt zum Beispiel gar nicht aufgefallen.
Was mir aber aufgefallen ist sind die Ersatzräder... Warum sind die in einer anderen Farbe, wie die normalen Räder??
Und die Trittflächen scheinen nicht so deckend zu sein, meine ich. kann es sein, das das brun von drunter durchschlägt??

Gruß
Katja
FAQ´s gesucht... schau doch in unsere Hilfe



keramh

Moderator

Beiträge: 10 787

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 2. Mai 2006, 13:18

Zitat

Original von Kittyhawk
...Was mir aber aufgefallen ist sind die Ersatzräder... Warum sind die in einer anderen Farbe, wie die normalen Räder??...


moin Katja,
da ist eine Schmutz-schutz-hülle drüber (tolles Wort, wußte jetzt nicht wie ich dieses Teil nennen soll).
Früher haben sie die Ersatzräder ob nun am Heck oder an der Seite oft in Leinen oder auch Lederhüllen eingepackt.
Diese waren sehr oft weiß.

Kittyhawk

Super Mod

Beiträge: 2 037

Realname: Katja

Wohnort: NRW / Essen

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 2. Mai 2006, 14:06

Ahhh

:idee: wieder was dazu gelernt
Danke Marek

Gruß
katja
FAQ´s gesucht... schau doch in unsere Hilfe



15

Dienstag, 2. Mai 2006, 15:06

Ersatzreifen

Hallo Katja :wink:

Das ist eigentlich ganz einfach zu erklären:

Die Edelkarossen dieser Zeitepoche hatten für die Ersatzreifen sehr oft formstabile Behältnisse.



Der MB 500 K Cabriolet aus dem Jahre 1935 gehörte nicht dazu.



Ein MB 540 K Special auch nicht.



Ein MB 540 K aus dem Jahre 1937 auch nicht.



Lagonda wählte diese Form des Ersatzreifens beim LG 45 DHC.



Selbst der teure Maybach Zeppelin DS 8 von 1932 hatte Freiluft-Ersatzreifen.



Dieser RR Phantom II aus dem Jahre 1932 ( Der Stern von Indien - das Original steht ca. 15 km von mir entfernt in einem Rolls Royce Museum ) hatte die Ersatzreifen in das Karosseriedesign integriert.



Beim Ford V8 Roadster von 1932 sah das so aus.



Ein Lincoln V16 von 1928



Hier ein Packard V16 Roadster.



Hier noch ein sportlicher Packard.



Hier ein edler Packard.



Bei diesem bulligen Duesenberg ist der Ersatzreifen mit einer einfachen Halterung an der Karosserie befestigt und die Rückspiegel sitzen auf den Reifen.



Hier hat der Karosseriebauer LeBaron für die Ersatzreifen ein chromfarbenes Behältnis geschaffen, auf dem der Rückspiegel integriert ist.



Bei diesem sportlichen Duesenberg ist der Ersatzreifen an hinteren Teil des Fahrzeuges befestigt worden.



Dieser Delahaye hat den Ersatzreifen auch auf dem Hinterteil.



Dieser Buick Super Eight aus dem Jahre 1940 hat den Ersatzreifen noch aussen.



Wo hat er wohl seinen Ersatzreifen?



Eine sehr beliebte Transportart für den Ersatzreifen in den 50 igern, das Kontinental-Kid - hier bei einem 1956 er Ford Thunderbird.

Zusammenfassend kann man sagen:

Bei den teuren Edelkarossen lieferte das Werk nur Fahrwerk mit Motor, Lenkung und einen Sitz zum Transport. Beim Karosserieschneider wurde der Wunsch des Käufers für eine bestimmte Karosserie dann umgesetzt. Dazu gehörten auch die Ersatzreifen. Anfangs geschah dies nur bei Rolls Royce und Bentley später dann auch bei den Amerikanern Cadillac, Chrysler, Duesenberg, Lincoln und Packard. Es war halt schick, eine eigene Karosserie zu haben.

Zu den bekanntesten internationalen Edelkarossen-Designern gehörten Figoni & Falaschi, LaGrande, LeBaron, Murphy, Saoutchik und Weymann.

So Katja, jetzt kennst du dich auch bei den Ersatzreifen bestens aus.

Gerd :wink:
:verrückt: Gefährlich ist`s den Leu zu wecken, vergänglich ist des Tiger`s Zahn.
Doch der schrecklichste aller Schrecken ist der Modellbauer in seinem Wahn
:verrückt:
Im Bau: Immer noch Mehrere :nixweis:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »glueman« (2. Mai 2006, 17:27)


16

Donnerstag, 4. Mai 2006, 00:49

Farben

Hallo Jasmin :wink:

Bei den beiden Packard Modellen habe ich Dupli Color Farben aus der Dose verwendet.

Gerd :wink:
:verrückt: Gefährlich ist`s den Leu zu wecken, vergänglich ist des Tiger`s Zahn.
Doch der schrecklichste aller Schrecken ist der Modellbauer in seinem Wahn
:verrückt:
Im Bau: Immer noch Mehrere :nixweis:

Kittyhawk

Super Mod

Beiträge: 2 037

Realname: Katja

Wohnort: NRW / Essen

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 4. Mai 2006, 08:36

Hallo Gerd,

Danke für deine Beispiele der Form der Ersatzreifenaufbewahrung.
Da kann man nur sagen : die haben sich noch was einfallen lassen.

Und ich habe, wie gesagt, mal wieder was dazugelernt.

Und ausserdem haben wir noch viele schöne Fotos gezeigt bekommen.
:tanz: :tanz: :tanz:

Gruß
Katja
FAQ´s gesucht... schau doch in unsere Hilfe



Werbung