Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

91

Freitag, 21. August 2009, 11:59

Hallo Georg,


ich bin dabei und habe auch die Rohform schon fertig - siehe Bilder. aber ich musste das zugunsten des Ätzsatzes erstmal zurückstellen.
Wenn der Bauplan für den Ätzteilesatz fertig ist, mach ich mich wieder ans Werk....









Grüße Chris

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cakemixer« (21. August 2009, 15:42)


92

Freitag, 21. August 2009, 12:44

Zitat

Original von kutscha
Hallöle,
aprospos Detail und BK 117. Hat jemand ne Ahnung wo man die spitze Radarnase herbekommt oder hat die jemand schonmal gebaut und noch ne Fornm davon über?

Danke


Moin Georg,

ich habe nun mittlerweile drei Versuche gestartet um eine Radarnase nachzubauen. Darunter auch mit Balsaholz ...aber bislang war ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Sowohl verschiedene Modelliermassen als auch PS-Teile waren nicht das richtige Material.
Wenn ich irgendwann mal was auf die Beine gestellt habe, dann werde ich es euch wissen lassen. Denn für den "Christoph 26" benötige ich eine spitze Nase ;)

Grüße,
Leif

93

Freitag, 21. August 2009, 13:29

Moin moin,

zum Thema Radarnase,

ich hatte da einen an der hand, der mir eine Nase schicken wollte, allerdings ist dies mittlerweile auch schon 1-2 Jahre her. Melden tut er sich leider auch nicht mehr...

Ich glaube, es wird nicht ganz so einfach sein, eine Radarnase für den Typ BK 117 nachzubauen. Denoch werde ich mich mal daran probieren....

Gruß Patrick :wink: :wink:

94

Freitag, 21. August 2009, 17:18

@ cakemixer:

frag doch mal Bernd Kaminski, der hat damals die Radarnase der BK genau vermessen. Anhand seines Aufmaßes wurde damals die 1:72er Radarnase von Whirlybits produziert.

95

Freitag, 21. August 2009, 19:00

@ troschi...

hab ich schon, alles im Kasten, nur ne Frage der Zeit, bis ich Vollzug melden kann...
Steh noch vor dem Problem der Vervielfältigung...

Beste Grüße

Chris

96

Freitag, 21. August 2009, 20:10

Hallo Chris,
echt saubere Arbeit.
Mach weiter so,
nur schade das die BK 117 nicht so mein Favorit ist.
Könntest du auch welcher für den EC 135 ADAC und Luftrettung machen ?

Grüße

97

Freitag, 21. August 2009, 20:31

Zitat

Original von EC 135

nur schade das die BK 117 nicht so mein Favorit ist.
Könntest du auch welcher für den EC 135 ADAC und Luftrettung machen ?



Klar, das macht Chris auch "gerade mal so eben" - weißt Du wieviele Stunden Arbeit und persönliche Zuneigung da drin stecken?

Agesehen davon glaube ich dass Du noch etwas mehr Zeit und damit verbundene Erfahrung brauchst, um die Verwendung von Ätzteilen überhaupt in Betracht zu ziehen.

98

Dienstag, 1. September 2009, 15:52

Hallo Modellbaufreunde,

folgend ein paar Bilder des ersten "Serienbaus", mit dem die Bauanleitung erstellt wird.
Das Instrument-Panel ist nur provisorisch in die Hubschrauberzelle eingesetzt worden.
Stört euch bitte nicht an dem Zustand der BK mit der durchgebrochenen Fensterstrebe; sie dient nur dem Probebau...





...verschiedene Cockpitausführungen, hier für eine Maschine aus Neuseland...



..oder ADAC, neuer Standard mit Autopilot - beachte unterschiedliche Funkgeräte...



Wer genau hinsieht, kann die digitalen Frequenzanzeigen in den Funk- und Navgeräten sowie die farblich unterschiedlichen Tasten für Intercom (blau) und Sprechfunk (orange) erkennen....




ADAC, neuer Standard ohne Instrumentenaufsätze für diejenigen, für die das Aufsetzen der extrem feinen und empfindlichen Instrumentenringe eine zu große "Fummelei" bedeutet (vergleiche vorheriges Bild und unten).

In dieser Darstellung ist das Moving Map "aus", also mit dunklem Schirm. Im Satz sind beide Varianten enthalten.






...die "Verglasung"...







...Probe....



...der Pitch...



...lackierte Variante ADAC neuer Standard.
Leider sind die verwendeten Farben (Revell) zu grob pigmentiert, so dass die Details "verschwemmen".
Es gibt bestimmt Farben, (z.B. Testors), die besser geeignet sind.

Gut sind hier die Frequenzanzeigen zu erkennen...




....das "Innenleben"...

Weitere Bilder folgen nach Baufortschritt....


Bis denne,

Chris

99

Dienstag, 1. September 2009, 16:19

Wirklich hammer was du da erstellst...

Leider is es mir gerade nicht möglich den Satz zu erwerben, leider kam was dazwischen was nicht geplant war :-/...Ich hoffe später kann man ihn auch noch erwerben
Mfg: Silver

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SilverHawk« (1. September 2009, 16:19)


100

Dienstag, 1. September 2009, 17:21

HALLO Chris,

super,

Seht echt gut aus. Ich würde es nicht so gut hinbekommen.

Mach weiter so


Bis denne.

Grüße

101

Dienstag, 1. September 2009, 21:10

...Alter Schwede... Ich zieh meinen Hut vor dir!
wünsche dir weiterhin gutes Gelingen!
:respekt: !! schöne Grüße Mario

102

Dienstag, 1. September 2009, 22:22

...vielen Dank...!

Beste Grüße

Chris

103

Mittwoch, 2. September 2009, 16:58

...ne kleine Ergänzung (GPS-Anbau rechts unterm Panel)....







...wünsche allseits ein immer scharfes Bastelmesser....

Grüße Chris

104

Mittwoch, 2. September 2009, 21:16

Also meine Meinung dazu .....

:( :( :( :( :( :( :( :( :( :( :( :( :(

Vor lauter Begeisterung.

Ich kann nur den Kopf schütteln (im positiven Sinne) wie man sowas umsetzt und ein solches Ergebnis dabei heraus kommt.
Ist mir unbegreiflich, wie man das so zu Hause schaffen kann.

Meinen allerletzten, tiefen Respekt für diese hervorragende Arbeit. Ich neige mein Haupt.

Da kann sich so mancher Serienhersteller pp. mal ne Scheibe von abschneiden, die ja teilweise echte Profis in ihrer Abteilung angestellt haben.
Aber da geht wohl meistens wohl nur um Zeit und Geld, für so wenig Investition wie möglich.

Gruß

Thorsten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kuhros« (3. September 2009, 06:06)


105

Mittwoch, 2. September 2009, 21:33

...danke Thorsten...!!!

Um so etwas zu schaffen, muss man verrückt sein - auch im positiven Sinne...! Und so betrachtet habe ich ganz schön einen an der Waffel...

Vor lauter Tüfteln komme ich gar nicht dazu, eigene Modelle zu bauen - das muss ich dann Profis wie Dir überlassen (Deine BO 105 überzeugt mich...) und wenn dann mit meiner Mithilfe und Deinem/Eurem Geschick einige Super-BK´s entstehen werden - was will ich mehr....

Also, let´s fetz.....

und Grüße

Chris

106

Mittwoch, 2. September 2009, 21:37

Juhu,

echt Klasse. Freu mich auf meinen Satz.

Hast Du nen Tip für Kleber zum verkleben der Fotoätzis??
Habs bisher mit Uhu Sekundenkleber gemacht und aufs Plastik mit dem Contacta Prof. von Revell. Da gibts bestimmt was besseres odeR?

107

Mittwoch, 2. September 2009, 22:19

Hallo Georg,

zum Kleben verwende ich für die feinen und feinsten Teile grundsätzlich den Revell-Klarlack (No. 1), möglichst etwas "abgestanden", aber nicht zu dick, sonst zieht er Fäden!
Damit können die kleinen Teile in wirklich ausreichender Festigkeit und schnell geklebt werden.
Scheiben klebe ich nur damit - für größere Teile ist das Verfahren allerdings nicht geignet - dafür gibt es ja genug andere Sorten an Klebstoffen.

Da Du die Einzelteile (unter der Lupe) genau ausrichten musst, hast Du mit Sekundenkleber keine Chance, noch etwas zu korrigieren.
Den nehme ich nur dort, wo eine gewisse Stabilität gefordert ist.

Mit den anderen von Dir genannten Klebern habe ich keine Erfahrung.
Der Vorteil des Lackes ist zudem, dass er sich hauchdünn auftragen lässt, bei den benötigten geringen Mengen sehr schnell trocknet (zügig arbeiten) und nicht "aufträgt" und nach dem Kleben auch so gut wie nicht zu sehen ist, sollte mal etwas daneben gehen. Wenn er trocken ist, können die Reste auch vorsichtig von den (natürlich nur unlackierten) Teilen abgeschabt werden.
Ein weiterer Vorteil ist, dass später geklebte Teile auch wieder vorsichtig entfernt werden können, ohne diese zu verbiegen...

Als Sekundenkleber verwende ich bevorzugt den "Blitz Matic" von Pattex (gibts z.B. bei Conrad). Er ist ergiebig, hat ne sehr feine und per Drehverschluss verschließbare Spitze und ist sehr fein zu dosieren.
Und wichtig.. die Spitze lässt sich gut reinigen und wieder mit feinem Draht gängig machen, sollte sie doch mal verkleben. Wenn aber sofort wieder der Verschluss draufgedreht wird, kommt das kaum vor..

So, hoffe die Tips helfen bei den kommenden "Mikro-Arbeiten".
Du kannst dir schon mal ne gute Lupe anschaffen, solltest Du noch keine haben. Die brauchst Du unbedingt, denn die Teile sind nur so sauber aufzusetzen. Ich nehme einen größeren "Fadenzähler" mit 10facher Vergrößerung.

Egal was, es muss jedenfalls ein Gerät sein bei dem Du beide Hände frei hast..


Bis denn und beste Grüße

Chris

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cakemixer« (2. September 2009, 22:22)


108

Donnerstag, 3. September 2009, 07:29

Prima danke. Der karlack istne grandiose Idee. Hab ich noch nie probierrt. Hab ja schon des öfteren PE verbaut aber ads denke ich ist für Kleinkram die beste Variante.
So ne Lupe bzw. Helfende Hand hab ich auch daheim. Mit dem Fummelskram kenn ich ja schon von den PE der EC145, Türgriffe etc..
Danke und freu mich drauf...

Viele Grüße,Georg :party:

109

Mittwoch, 9. September 2009, 16:31

Ausgesprochen überzeugend! :ok:
lieben Gruß
Frank

110

Mittwoch, 9. September 2009, 17:10

Hallo Chris,
ich kann nur noch Bauklötze staunen und den Sabber von meiner Tastatur wischen. :lol:

Wirklich toll, was Du hier zeigst!! :ok: :ok: :ok:
Mit den besten Grüßen
der Frank :ahoi:
___________________________

111

Mittwoch, 9. September 2009, 18:09

...freut mich, vielen Dank...!




Für alle Interessierte; der erste Teil des Bauplanes (für Boden und Strukturteile, Konsole und Instrumentpanel) ist fertig


zwei Beispiele....








sowie noch ein keines "Schmankerl" oder "Appetithäppchen".........





Grüße

Chris

112

Mittwoch, 9. September 2009, 21:59

Hi Chris, coole Beleuchtung.

Mach weiter so

113

Mittwoch, 23. September 2009, 20:42

N'abend Chriss,

ich bin überwältigt! Da hast du uns/mir nicht zuviel versprochen! Ich komme aus dem staunen garnicht mehr raus!


----> Ich bin nun auch stolzer Besitzer eine BK 117 Cocpkit Ätzsatzes! <------

:D :D :D :D :D

Schöne Grüße Patrick :wink: :wink:

114

Donnerstag, 24. September 2009, 11:23

...danke Patrick, freu mich sehr über Deine Begeisterung....!!!

Viel Spaß beim Bau und ich bin gespannt auf das Ergebnis...


Beste Grüße Chris

P.S. Teil 2 der Bauanleitung kommt in den nächsten Tagen

Werbung