Sie sind nicht angemeldet.

Im Bau: BMW R90S

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 28. Dezember 2008, 19:46

BMW R90S

Hier mal Eins meiner Weihnachtsgeschenke. Eine BMW R90S im Maßstab 1:6 von Tamiya. Diejenigen, die bereits Erfahrungen mit Tamiya Bausätzen haben, wissen um die sehr hohe Qualität und Passgenauigkeit. Wie schon bei der Honda CB750 im Maßstab 1:6 ist auch dieser Bausatz wieder Atemberaubend.

Der vorliegende Bausatz ist eine Wiederauflage aus dem Jahre 1974 und obwohl so alt, können sich einige Modellbauhersteller eine Scheibe von dieser Qualität abschneiden.

In meinen Kindertagen habe ich Bausätze versucht, Baussätze an einem Tag fertig zu stellen. Mit diesem Modell werde ich mir jedoch eine Menge Zeit lassen um lange Freude daran zu haben.

Einige Teile werden modifiziert oder verbessert. Ich werde einen Baubericht von Zeit zu Zeit hier einstellen, um euch bei der Entstehung dieses Sahnestücks teilhaben zu lassen.

Bei der Farbe der Karosserieteile bin ich mir noch nicht ganz so sicher. Es gab nur zwei Versionen dieses Modells: Eins in Rauchsilber und Eins in Daytonna Orange. Ursprünglich war für mich Daytonna Orange eigentlich
eine Selbstverständlichkeit. Jedoch ist das vorliegende Modell in Rauchsilber lackiert und sieht fantastich aus. Leider lässt sich die Vorlackierung so nicht übernehmen, da der Lack produktionstechnich mit schwarzen Schlieren durchsetzt ist. Mal sehen welche Farbe ich nehme, dauert ja eh noch eine gewisse Zeit.

Um die gewaltige Größe des Modells zu visualisieren, habe ich bei einigen Fotos eine Euro-Münze mit abgelichtet.

Anfangen möchte ich mit der Vorstellung des Bausatztes und seinen Gussästen.









Hier einmal die Größe des Scheinwerferglases im Vergeleich zur 1€ Münze.





Sitze sowie Fußrasten u.A. sind aus echtem Gummi

In den Kleinteiletüten befinden sich echte Schrauben und Federn.

So das war es erst einmal.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »e39« (5. Januar 2009, 17:14)


2

Sonntag, 28. Dezember 2008, 20:03

Hallo Rheinhold,los anfangen,sofort ;).Ich kanns kaum erwarten dir über die Schulter zu schauen da es sich um eines meiner grössten Modellbauträume handelt,Aber der Gussast mit der Vordergabel liegt verkehrtherum so das man die Details leider nicht sehen kann :roll:.Kannst du das noch korrigieren?
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

3

Sonntag, 28. Dezember 2008, 20:51

Zitat

Original von Mopped
Aber der Gussast mit der Vordergabel liegt verkehrtherum so das man die Details leider nicht sehen kann :roll:.Kannst du das noch korrigieren?


Mist, irgendwas passiert immer. :bang:

Werde ich natürlich demnächst nachreichen. :)

keramh

Moderator

Beiträge: 10 886

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. Dezember 2008, 16:40

moin,

fein fein, gerade wegen dem Maßstab, ich mag die großen sachen, bin gespannt wenn es los geht.

Ich hoffe Du stellst uns noch eine richtige Bausatzvorstellung ein, dieses Bike fehlt noch ;)

5

Montag, 29. Dezember 2008, 17:13

@moped: Bild des Gussastes wurde ausgetauscht.

Zitat

Original von keramh
Ich hoffe Du stellst uns noch eine richtige Bausatzvorstellung ein, dieses Bike fehlt noch ;)

Mach ich. Mit der Veröffentlichung der Decals bin ich ein wenig Unsicher. Unterliegen diese nicht dem Copyright?

Gruß,
Reinhold

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »e39« (29. Dezember 2008, 17:13)


6

Montag, 29. Dezember 2008, 21:01

RE: BMW R90S

Zitat

Original von e39
Es gab nur zwei Versionen dieses Modells: Eins in Rauchsilber und Eins in Daytona Orange.


Bei Daytona- Orange hat die BMW rote Zierstreifen.
Dem Kit liegen aber nur goldene Streifen für die vorgesehene rauchsilberne Version bei.

Methode: Nach der Grundierung die Zonen, wo die Zierstreifen laufen rot lackieren.
Den genauen Verlauf der Linien dann mit dünnem Maskierband abdecken. Dann Daytona-Orange drüber.
Nach dem Trocknen die Klebestreifen abziehen- et voilá- rote Zierstreifen!
Hinterher Klarlack zum Versiegeln und für den Glanz- dann klappt´s auch mit dem Nachbarn!
Einfacher als hinterher dünne rote Linien aufkleben.
Alter Lackierertrick, kannte ich nur noch nicht bei meiner BMW R 90S Racing....

Die Konturen des Tanks sind zu kantig, also 2-K Spachtel druff und nachformen.
Revell Spachtel taugt nur für dünne Schichten,
da es ein Oxidationsspachtel ist, der Sauerstoff zum Härten braucht.


DIe Verkleidungsscheibe wird im Original mit Plastikstöpseln gehalten.
Tamiya hat die zwar angedeutet,
befestigt wird sie aber mit 3 nicht maßstäblichen Plastikkloben.
Leider sind auch 3 große Löcher in der Scheibe, bin gespannt was Dir da einfällt...

Rivera

keramh

Moderator

Beiträge: 10 886

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

7

Samstag, 3. Januar 2009, 00:01

Zitat

Original von e39
... Mit der Veröffentlichung der Decals bin ich ein wenig Unsicher. Unterliegen diese nicht dem Copyright?...


Du machst ja nur ein Foto und vervielfälltigst sie ja nicht und außerdem dürfte dann keiner sein Modell je zeigen.

8

Samstag, 3. Januar 2009, 21:16

Zitat

Original von keramh
Du machst ja nur ein Foto und vervielfälltigst sie ja nicht und außerdem dürfte dann keiner sein Modell je zeigen.


Stimmt. Sollte also kein Problem sein. Werde ich machen.

9

Samstag, 3. Januar 2009, 21:16

Aus diesen Teilen entstehen: Der Hauptständer, die Aufnahmebleche für das vordere Schutzblech sowie die hinteren Federbeine.



Wie die meisten Modellbauer wissen, stehen vor dem Verkleben der einzelnen Bauteile ein paar Vorbereitungen an. Zunächst müssen die Trenngrate durch Schleifen und Feilen entfernt werden. Hier im Bild noch einmal deutlich zu erkennen, wie fies -besonders an runden Bauteilen- diese Übeltäter sein können.



Danach bekommen unsere Teuersten ein edles Bad aus Kokosmilch und Champagner in einem vorzugsweise größeren Behälter wie diesem:



zur Not geht natürlich auch einfacher Spülreiniger. Wir haben früher Pril dazu gesagt heute sagt man dazu glaube ich Gang Bang oder Cillit Bang oder so.

Zu den ersten Bearbeitungsschritten lässt sich nichts sonderliches Berichten. Wie bei Tamiya üblich: Perfekte Passgenauigkeit. Es gab in dieser Phase nur einen Punkt, den man beachten sollte:

Die Nase, die in das Tauchrohr der hinteren Federbeine eingelassen wird, ist ein wenig zu dick, sodass zwischen den beiden Tauchrohrhälften eine Spalt von ungefähr 5/10 entstand. Das ist nicht nur Unschön, sondern verhindert auch, das die Federbeine federn sondern quietschen oder gar nicht zur Bewegung kommen. Hier also unbedingt die Nase, wie im folgenden Bild zu sehen, ein wenig herunter schleifen und immer wieder auf Leichtgängigkeit prüfen!


Nach dem Verkleben und Lackieren sehen die Teile dann so aus:



Immer wieder schön ist das "Bemalen" der Schraubenköpfe. Das war es erst einmal.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »e39« (3. Januar 2009, 21:36)


10

Montag, 5. Januar 2009, 17:15

Aus sage und schreibe sechsundvierig in Worten 46 Teilen besteht die Vorderradgabel.

Und da All überall auf den Tannenspitzen, goldne Lichtlein blitzen, sind
einige Bilder mit Kerzenscheineffekt ausgerüstet. Immer schön gemütlich machen.

Hier die Teile im Überblick und dann im Detail:





Nachdem dem Zusammenfügen des Scheinwerfergehäuses...


...wurden zunächst die harten Übergänge geglättet.


und das Gehäuse anschließend lackiert.
Sieht doch aus wie der Helm von Lord Helmchen oder?


Und nun Schritt für Schritt, das Zusammenfügen der Gabelholme:









Hier die Bremssättel inklusive Bremsbeläge...


...sowie die Bremsleitungen. Hier wird wieder gnadenlos das Makro aktiv. Was man
da alles sieht, was das normale Auge nicht sieht, treibt einem schon manchmal
die Tränen in die Augen.



So, bald geht es weiter.

11

Montag, 5. Januar 2009, 20:28

Hallo Reinhold,schön das es hier so prompt losgeht.Sehr ausfürlich mit viel Witz und vielen Bildern und dann noch so gute Arbeit,so machts Spass dranzubleiben was ich sicher werde.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

12

Mittwoch, 7. Januar 2009, 10:00

Hallo Reinhold,
sehr fein soweit!

Die Bremsleitungen würden besser aussehen, wenn Du sie
mit Metalldrähten ersetzen würdest. Sie heben sich dann in
der Oberfläche von den Gabeltauchbeinen ab. Die Tauchbeine
sind ja im Original gegossen und die Leitungen haben eine glatte Oberfläche.
Die Verschraubungen der Leitungen am Bremssattel
und an der Übergangsstelle zu den flexiblen Bremsschläuchen fehlen
auch.

Rivera

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rivera« (7. Januar 2009, 10:00)


Beiträge: 735

Realname: Peter Justus

Wohnort: Wilnsdorf / Siegerland

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 7. Januar 2009, 14:27

Hey Reinhold,

schön mal einen der "Dino´s" hier zu sehen. :tanz:

Ich habe mal die CB 750 F, die Monkey und noch das eine oder andere Großmodell gebaut, viele haben leider den einen oder anderen Umzug nicht überlebt... :bang:

Ich denke dran, mir die Neuauflage der CB 1100 R zuzulegen... :ok:

auf jeden Fall bleibe ich hier dran...

Peter

14

Mittwoch, 7. Januar 2009, 19:21

Hallo rivera,

Zitat

Original von rivera
Die Bremsleitungen würden besser aussehen, wenn Du sie
mit Metalldrähten ersetzen würdest.

Mist, da bin ich nicht drauf gekommen. Jetzt wo du es schreibst. Mal kucken vieleicht ändere ich es noch.

Zitat

Original von rivera
Die Verschraubungen der Leitungen am Bremssattel
und an der Übergangsstelle zu den flexiblen Bremsschläuchen fehlen
auch.

Da suche ich noch nach einer Lösung. Was besonders stört, ist das zweite Loch am Bremssattel neben der Bremsleitung. Da ist nichts vorgesehen. Auch hier werde ich mir was überlegen.

Hast du eine Idee, wo man Stahlflexleitungen im geeigneten Maßstab bekommen kann? Ich würde gerne die Zuleitung Benzinhahn/Vergaser damit ausrüsten.

Ansonsten, danke für die Hinweise.

Hallo Peter,

Zitat

Original von mumm
Ich habe mal die CB 750 F,

ich habe vor vier Jahren eine CB750Four -ich denke die meinst du- für viel Geld erstanden. Mittlerweile gibt es ebenfalls eine Wiederauflage, teilweise schon für 90€. Der Bausatz ist ein Genuss.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »e39« (7. Januar 2009, 19:24)


15

Mittwoch, 7. Januar 2009, 22:48

Zitat

Original von e39

Hast du eine Idee, wo man Stahlflexleitungen im geeigneten Maßstab bekommen kann? Ich würde gerne die Zuleitung Benzinhahn/Vergaser damit ausrüsten.



KLICKEN zum Hersteller.
Wer das in Deutschland vertreibt, weiß ich allerdings nicht.

Mein bevorzugter Versand ist HIROBOY

ist aber wohl im Moment nicht lieferfähig, zumindest in dem Sektor.

Er vertreibt auch Modelers Radiator Hose
kommt dem Original Benzinschlauch deutlich näher, da auch der Modellschlauch eine gewobene Oberfläche hat.

Bei meiner 1/8er BMW habe ich ihn als Ummantelung der Zündkabel benutzt an den Stellen wo er mit Motorteilen
in Berührung kommen könnte. Ist bei meiner 1/1 BMW R 75/5 auch so..


Rivera

16

Donnerstag, 8. Januar 2009, 15:48

Hallo Reinhard,

anbei ein Bild der vorderen Bremse einer R90S, sorry ein besseres hab ich nimma.



Die Stahlbremsleitungen bei BMW Motorrädern waren aus dem Automobilbau entnommen und hatten auch die selbe Farbe, so dunkles Olivgrün oder so, keine Ahnung wie die Farbe heißt.

Das zweite Loch im Bremssattel ist für die Bremsen Entlüftung und liegt immer oberhalb der angeschlossenen Bremsleitung.

Die Schrauben für die Befestigung der Bremsleitungen am Bremssattel und zur Herstellung der Bremsentlüftung würde ich mir da : http://www.knupfer-grossbahn.de/ kaufen.

Ich hoffe ich konnte Dir a bissal weiter helfen.


Servus
Michael
Gott schuf die Zeit, nur von Eile hat er aber nixe gsogdt :ok:

17

Donnerstag, 8. Januar 2009, 18:35

Erst einmal vielen dank für die ganzen Tipps. Diese Resonanz hätte ich jetzt nicht erwartet.

Zitat

Original von rivera
Bei meiner 1/8er BMW habe ich ihn als Ummantelung der Zündkabel benutzt an den Stellen wo er mit Motorteilen in Berührung kommen könnte.

Ja, das habe ich gesehen. daher habe ich ja die geniale Idee :ok:

Zitat

Original von rivera
Ist bei meiner 1/1 BMW R 75/5 auch so..

Wow, du hast eine 75/5? Die mit dem Toaster-Tank?


Zitat

Original von Apoig
so dunkles Olivgrün oder so, keine Ahnung wie die Farbe heißt.


Hallo Michael,

hmm, da habe ich bisher sehr viele Farbvariationen gesehen. Von Chrom über Alu bis Mattschwarz.

Ich verlinke mal meine Farbquellen:

R90S Colour Schemes

Trotzdem, oder gerade deswegen: Danke!

Ansonsten scheinen zwei Dinge fest zu stehen:

1. Das jetzige Modell wird in Rauchsilber lackiert. War heute beim Freundlichen und die können mir diese Farbe (150ml, 15€), im Gegensatz zu Daytonna Orange, in der kommenden Woche liefern.

2. Da es die R90S nur in den beiden bekannten Varianten gab, werde mir höchst wahrscheinlich den Bausatz nochmals besorgen. Den dann in "Daytonna" Orange verarbeiten. Ich muss mal bei Glasorit anfragen, ob die noch liefern können. Ich glaube, die waren damals auch die Lieferanten für die 1:1. Die Rauchsilberne bekommt dann Vorichtungen für "Packtaschen", die selbstverständlich ebenfalls kreiert werden. Ja, ja, Packtaschen, so haben wir sie damals genannt.

Macht richtig Spaß hier :)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »e39« (8. Januar 2009, 18:39)


18

Donnerstag, 8. Januar 2009, 22:57

Zitat

Original von e39
Wow, du hast eine 75/5? Die mit dem Toaster-Tank?

Meine ist Bj. 73 mit Langschwinge und großem Tank mit Gummikissen für die Knie, wie bei der Tamiya Polizei BMW.

19

Freitag, 9. Januar 2009, 20:41

9.1.2009

Diesmal nur was kleines:

Hinterradschwinge, Zündspulen, Batterieaufnahme und Batterie





Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »e39« (9. Januar 2009, 20:48)


20

Freitag, 9. Januar 2009, 20:43

Zitat

Original von rivera

Zitat

Original von e39
Wow, du hast eine 75/5? Die mit dem Toaster-Tank?

Meine ist Bj. 73 mit Langschwinge und großem Tank mit Gummikissen für die Knie, wie bei der Tamiya Polizei BMW.


Das beruhigt mich ehrlich gesagt. Ich finde das aktuelle Tamiya Modell der 75/5 mit dem 17Liter "Toaster" Tank ziemlich äh hässlich. Meines Wissens wurde dieses Fahrzeug vorwiegend in den USA verkauft.

21

Dienstag, 13. Januar 2009, 20:16

Bei dem Zusammenfügen der beiden Rahmenhälften hat sich wieder mal die Güte dieses Bausatzes gezeigt. So manches BMW Motorrad in 1:8 habe ich bereits gefertigt. Dabei hat sich immer wieder gezeigt, dass die Rahmenhälften mitunter einer Acht gleichen. So wie bei Schiffsmodellen die Rumpfteile des öfteren verzogen sind und nur unter Einsatz aller möglichen Hilfsmittel und Werkzeuge zu verkleben sind, so ist bei Rahmenhälften, vorzugsweise der Bayerischen Hausmarke und Bausätze aus dem Hause Rwl, das Zusammenfügen ebenfalls nur unter Einsatz hoch technischer Hilfsmittel möglich. Bei dem vorliegenden Bausatz passten die Hälften perfekt aneinander.

Nach dem Verkleben der Rahmenhälften, wurden die Haken für die Sitzbankvorrichtung und die Halterung für die Luftpumpe angebracht. Danach grundiert, geschliffen, grundiert, geschliffen und hochglanzschwarz lackiert.

Zunächst die Anbauteile im Detail:




Das Ergebnis nach dem Anbringen des Hauptständers, der Batterie, der hinteren Stoßdämpfer sowie der Hinterradschwinge.




Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »e39« (13. Januar 2009, 20:17)


22

Mittwoch, 14. Januar 2009, 17:56

Echt Geil,macht spaß beim Bau bei Dir zuzu sehen :smilie:
Saubere Arbeit!auch ich werde dran bleiben :wink:
gruß kato
1:87-1:1
Geht nicht,gibt es nicht. ;)

23

Mittwoch, 14. Januar 2009, 19:40

Hallo,

freut mich, dass es euch gefällt. Den Level von rivera werde ich sicherlich nicht erreichen, aber ich bleibe ihm auf den Fersen. :wink:

Bald geht es weiter.

24

Freitag, 16. Januar 2009, 22:22

Der Motor, eine Sahnestück aller erster Güte. Viele Überraschungen sind hier versteckt.

Zunächst die Teile, aus denen der Motor zusammengesetzt wird:


Nach dem Zusammensetzen sieht er dann so aus:


Diese Spalten:



sind jedoch nicht mit Spritzspachtel oder gar Grundierung zu kaschieren. Was hilft uns da in der Regel? Na klar, unser bester Freund:


Also, alles schön verspachteln


dann schleifen und schleifen. Lange Rede kurzer Sinn, hier das Endergebnis:






Natürlich lässt sich der Kickstarter bewegen und mittels einer Rückholfeder wieder in seine Ausgangsstellung bringen:


Die Getriebeplatte nochmals im Detail:


Diese Abdeckung soll an das Motorgehäuse geklebt werden.


Nix da. Dann würde man ja nicht die Details sehen:



Mehr Informationen über die Verkabelung habe ich dem Internet nicht entlocken können. In Ermangelung eines 1:1 Models, habe ich keine Ahnung was da noch fehlt. Sollte also Irgendjemand weitere Informationen haben, wäre ich dafür sehr dankbar. Die Kappe wird natürlich nicht verklebt.

Würde mich über weitere Kommentare freuen.

Bald geht es weiter.

25

Montag, 19. Januar 2009, 18:41

Aus diesen Bauteilen werden zusätzliche Anbauteile für den Rahmen gefertigt. Als da sind: Die komplette Konstruktion für eine Hinterradbremse, der Seitenständer, eine Luftpumpe sowie ein Spannungsregler und ein Relais.


Beim Betrachten der vorliegende Teile, war irgendetwas nicht so, wie es sein sollte. Und so nahm die Tragödie ihren Lauf:

Konversation zwischen einem Modellbauer und seiner Gattin:

Sie: Du Schatz, mir fehlt ein Schaschlikstäbchen.
Er: Ein was?
Sie: Ein Fleischstäbchen.
Er: Zählst du sie etwa?
Sie: Was?
Er: Zählst du deine Fleischstäbchen?
Sie: Du weist doch, dass ich dich so schlecht verstehe, wenn die Dunstabzugshabe eingeschaltet ist.
Er: Was?
Sie: Du zählst doch auch deine Schrauben.
Er: Nein, tue ich nicht, das habe ich mal so aus Spaß gesagt.
Sie: Wo kann den nur das Schaschlikstäbchen sein?
Er: Das ist jetzt meine Bremsstange.
Sie: Was?
Er: Jesus, das ist jetzt meine Bremsstange
Sie: Warum schreist du immer so
Er: Ich schreie doch gar nicht. Ich komme mir nur vor wie bei Loriot.
Sie: Dann geh' doch!
Er: Wohin?
Sie: Du sagtest du willst aufs Klo
Er: Das habe ich nicht gesagt.
Stille
Totenstille
Sie: Was ist denn eine Bimsstange?
Er: EINE BREMSSTANGE, ICH SAGTE EINE BREMSSTANGE.
Sie: Hast du schlechte Laune?
Er: Noch nicht
Sie: Wofür brauchst du denn eine Bremsstange?
Er: Für mein Moped
Sie: Wofür?
Er: Für meine BMW
Sie: Jetzt sag nicht, der ist schon wieder kaputt.

Ihr kennt doch Shining? In der berühmten Szene wo Jack Nicholson mit verdrehten Augen sein Entschluss gefasst hat? Ja, ja!

Er: Vergiss es, wir kaufen morgen ein Tausenderpack Fleischstäbchen!
Sie: Du bist lustig und wo soll ich die hinpacken?
Er: Hör zu! Ich habe ein Flei... äh Schaschlikstäbchen genommen, es zersägt und daraus eine Bremsstange für mein Motorradmodell gebaut!
Sie: Ach so, sag das doch gleich. Himmel so ein Theater um ein blödes Fleischstäbchen.

Stille
Totenstille
Die Wirklichkeit ist grausamer als die Ahnung

Sie: Warum kaufst du dir für teures Geld einen blöden Bausatz, wenn die Hälfte fehlt. Das würde ich nicht tun.

So oder so ähnlich hätte es sich zutragen können :)

Nun was hat alles das mit diesem Motorradbausatz zu tun?

Stein des Anstoßes war dieses Bauteil. Für Tamiya Verhältnisse eher unüblich. Eine Bremsstange mit angedeuteter Feder. So geht das nicht. Folgerichtig wird aus einer Bremsstange ein Fleischstäbchen:


Aus besagtem Fleischstäbchen, Messingrohr und einer Kugelschreiberfeder wird was ordentliches, dauerhaftes konstruiert.

Hierzu musste die Aufnahme für das Bremspedal und die Stellschraube vom Original getrennt werden. Danach wurden mit diesem Knuddel neue Löcher in die Teile gebohrt:


Das war das erstemal, dass ich ein Originalbauteil tranchiert habe. Igiit, war mir übel.

Das Ergebnis: Frisch abgezapft...lassen wir das.



Nun ein paar Bilder nach dem Anbringen der Teile an den Rahmen.

Hier nochmal die Hinterradbremsvorrichtung:


Der Seitenständer hier gut zu sehen:



Das Bremspedal:



Spannungsregler:


...und Relais


Die Luftpumpe wird später noch zu sehen sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »e39« (19. Januar 2009, 20:09)


26

Montag, 19. Januar 2009, 19:32

Ich habe mich weg gepackt :lol:Ich kriege mich nicht mehr ein :abhau:
Kommt mir bekannt vor :D :cracy:
Sehr Interessant Deine Berichte :respekt: :respekt:
1:87-1:1
Geht nicht,gibt es nicht. ;)

keramh

Moderator

Beiträge: 10 886

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

27

Montag, 19. Januar 2009, 19:40

moin,

feiner Bericht, und Dein Bremsgestänge kommt richtig gut.
Bei uns hier heißt das Teil weder Fleischspieß und schon garnicht Schaschlikspieß,
das ist ne Rouladennadel :lol: :D

28

Montag, 19. Januar 2009, 19:43

Zitat

Original von keramh
das ist ne Rouladennadel :lol: :D


Jo, jo. Dann wäre das Chaos perfekt gewesen. Mal davon abgesehen, dann 'ne Rollade auch fleischig sein kann. :abhau:

29

Montag, 19. Januar 2009, 19:55

Zitat

Original von e39


Mehr Informationen über die Verkabelung habe ich dem Internet nicht entlocken können. In Ermangelung eines 1:1 Modells,
habe ich keine Ahnung was da noch fehlt.
Sollte also Irgendjemand weitere Informationen haben, wäre ich dafür sehr dankbar. Die Kappe wird natürlich nicht verklebt.



Guckst Du HIER

Ist zwar "nur " ´ne R90/6 also keine "S" aber der Kabelsalat ist derselbe.

Auch noch ganz hilfreich:

BMW R90 S Ersatzteilliste mit Bildern


Zitat


DIESE Spalte ist auch im Original sichtbar, weil es zwei Gehäusehälften sind, die den Luftfilter beheimaten.
Zusammengehalten duch eine lange Schraube von links, die echt shize einzufädeln ist, also im Original... (zu sehen über dem Vergaserluftschlauch)

Hier mal ein Bild meiner Gummikuh:



Und von anderer Seite:


Ist zwar "nur" ´ne R75/5, aber....

Nur weiter so...


Rivera

30

Donnerstag, 22. Januar 2009, 17:20

Danke rivera, für die tollen Links. Die habe ich noch gebraucht.

Tja und mit dem Luftfiltergehäuse; dumm gelaufen, da versucht man mal gaaanz ordentlich zu arbeiten und dann das. Mal schauen vielleicht fräse ich da wieder eine Nut rein. :D

Zumindest weis ich jetzt wofür diese dämliche Schraube ist, die mich Nächte gekostet hat. :)

Werbung