Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »mlcflhs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Realname: Mike und Kevin

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

61

Dienstag, 9. Juni 2015, 14:58

Es geht weiter

Hallo nochmals, ;)

Nach 3 Wochen gibts wieder etwas zu sehen. Leider nicht viel aber es hat gedauert bis es so aussah wie ich es mir halbwegs vorgestellt habe.

Aber zuerst:
Danke an Rolf und Norbert für die Komplimente. Hätte gern etwas früher geantwortet, aber leider gabs viel zu tun, und die freie Zeit ging an Unit 8 verloren.

Unit 8 Flügel Tanks

Die Tanks waren eine herausforderung da Sie in echt mit Lynatex (auch Linatex) überzogen sind. Lynatex ist eine Gummimischung die oft im WWII zum einsatz kam um Tanks zu überziehen.

Als erstes eine Übersicht der 4 Tanks die im Flügel eingebaut sind.


Und zum Schluß zwei Teilansichten von den Tankpaaren.




Das wars! :whistling:

Mehr gibts nach 3 Wochen Arbeit nicht zu sehen. Bin selber entäuscht aber mit Recherche und Holzschnitzereien hats halt gedauert. Vorallem gabs ein Problem die richtige Farbe zu mischen.

Unit 9 wird sich nun endültig mit den Radiatoren befassen, und ich hoffe es dauert nicht so lange!

Kommentare und Kritik sind wie immer gern gesehen.

Gruß,
Mike

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

62

Dienstag, 9. Juni 2015, 15:26

@Mike

Und wie immer, eine absolut detaillierte Fortführung des Entstehungsprozesses. :ok: Ich frage mich immer wieder, woher Du all diese Details rausholst. Aber wie Du geschrieben hast: "Nach ca. 3 Jahre Recherche habe ich eine Sammlung von ca. 500 Fotos des Original Mosquitos gesammelt."
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


  • »mlcflhs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Realname: Mike und Kevin

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

63

Dienstag, 9. Juni 2015, 15:43

Wird immer mehr

Hi Rolf,

jedesmal wenn ich in England unterwegs bin werden Buchläden gestürmt. Leider gibts nicht mehr so viele Bücher die ich nicht schon habe.

Was aber hilft ist das in Neuzeeland eine Restauration grade statt findet, und da ich auch bei "Large Scale Planes" im Forum bin habe ich zum glück einige Kontakte aufgebaut um direkt Fragen zustellen.
Da bekomme ich auch manchmal Fotos die sehr helfen!

Gruß,
Mike

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

64

Dienstag, 9. Juni 2015, 16:03

Ich ...

... habe mir das Flugzeug einmal bei Wikipedia angesehen und musste feststellen, dass der Flieger mit ca. 70cm Spannweite ein richtiger Brummer ist. Ich hatte mir das Flugzeug bei 1:24 nicht so groß vorgestellt. Wie kommt ein Modellbauer gerade auf dieses Flugzeug?
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


65

Dienstag, 9. Juni 2015, 20:39

Moin Mike,

ein Hammerflieger :respekt:


Sind die Klappflügel eine Option des Bausatzes oder ausschliesslich Dein Werk?

Ich hatte mal die Ju 87 in 1:24, die war schon recht gross aber dieser Vogel...

  • »mlcflhs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Realname: Mike und Kevin

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

66

Dienstag, 9. Juni 2015, 21:59

Wooden Wonder

Hi,

@Rolf: Was mich an dem Flugzeug reizt ist das es komplett aus Holz war. Es ist halt was anderes als die standard metall Flugzeuge. Der Maßstab läst natürlich auch eine genauere Detailierung zu.

@Christian: Die Klappmechanismus ist von "Alley Cat" und aus Resin. Die wird aber umgebaut da das Original nicht funktionstüchtig ist.

d.h.
1. Scharniere am Hauptflügel freigelegt und Löcher für Draht gebohrt. Der Flügel wurde dann um 0.25mm abgetragen mit eine Breite von ca 1cm um anschließend mit Polystyrol aufzufüllen.
2. Die Scharnnierteile an den Flügelenden worden komplett entfernt und werden aus Messing nach gebaut. Die nachbauten sind ca. 3mm kürzer als die Alley Cat versionen.

Das ganze musste geschehen damit der Flügel im Ausgeklapptenzustand keinen Versatz vorweist.

3. Löcher müssen noch gebohrt werden damit Kabel für die Positions und Lande Lampen gelegt werden können.

Wünsche noch einen schönen Abend!

Gruß,
Mike

67

Mittwoch, 10. Juni 2015, 06:52

:respekt: Ganz tolle Details. Da bin ich sprachlos. Da musste ich mir nochmal alles von Seite 1 anschauen. Diese Detailfülle ist großartig! Das Armaturenbrett sieht beleuchtet super aus und ich kann mir schon vorstellen, wie das toll aussieht, wenn man überall in die Öffnungen schauen kann - mit Beleuchtung.

  • »mlcflhs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Realname: Mike und Kevin

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

68

Samstag, 13. Juni 2015, 16:19

Ein Zwischenstand

Wollte eigentlich nur mal einen zwischenstand bringen, aber leider Ohne Fotos ;(

Bei den Flügel Tanks ist mir leider ein Fehler unterlaufen. Zwar nichts böses aber Ärgerlich.

Der Flügelinnen Raum müsste Weiß sein, und nicht grün. Habe wohl mich leider an das falsche Bild errinert. Der Rumpf Innen Raum, wo auch Tanks hängen, über den Bomben ist nähmlich Grün. Da helfen 500 Fotos auch nicht wenn man sich nicht Konzentriert.

Zum Glück ist es nichts was ein Airbrusch nicht bereinigen könnte.

Arbeit an den Kühlern hat bereits begonnen.
1. Fotos sichten
2. Maß nehmen
3. Umrechnen
4. Bauen

Hänge grad bei Schritt 2.



Gruß,
Mike

  • »mlcflhs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Realname: Mike und Kevin

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

69

Sonntag, 26. Juli 2015, 23:36

Endlich

Hallo an alle,

endlich ist es geschaft nach gefühlte 3 Monate, eigentlich waren es nur 7 Wochen oder so.

Unit 9, Die Kühler

ist fertig!, ich auch.

Da alles komplet im scratch bau statt fand, und viele Maße von Photos abgenommen wurden, hats halt länger gedauert. Und es wurde mehrfach gebaut, rausgerissen und wieder gebaut. Zufrieden bin ich nicht aber ich weis zumindest wie ich es beim nächsten mal machen würde.

Als erstes wurden Steuerstangen und hydraulik Rohre verlegt!
Danach wurden 2 Kühler komplet neu gebaut, und die von Airfix wurden zum maßnehmen genommen. War nicht berauschend da die Tiefe nicht vorhanden war, und so musste alles wieder neu gemacht werden.



Die Kühler bestehen aus 4 einzelnen Kästen die mit Ätzteilen beklebt wurden. Hier mussten die Ätzteile gekürzt werden um den kompletten Rahmen zu gestelten.


Nachdem die Kühler eingklebt waren, wurde maß genommen und die Streben passend geschnitten. Löcher gebohrt und alles lackiert.

Das schwierige war anschließend die Kühlleitungen einzubauen. Beim ersten Versuch wurden Polystyrolstangen verbogen. Dann kam übernacht die Entäuschung. Alle Radien hatten sich begradigt. Also Leitungen raus und neu gemacht. Nur woraus. Stromlitze aus einem alten Stromkabel erwiesen sich zumindest für die dickeren Leitungen am besten. Die haben die Radien beibehalten. Nur wie bekommt man die alle zwischen den Spannten. Zerschneiden einbauen und anschließend zusammen kleben.












Jetzt wird alles verschlossen mit Klebeband zugemacht. Anschließend wird vorraussichtlich an den Motorgondeln weitergebaut.

Aber zuerst eine Pause, mit meinem Sohn, und ein Dodge Charger in 1/24 und ein Hawker Hurricane in 1/72 mit Ätzteilen.

Fragen sind wilkommen und werden auch beantwortet.

Gruß,
Mike

70

Montag, 27. Juli 2015, 06:25

Hallo Mike,

tolle Arbeit! :ok:

Schöne Grüße
Henning
Kritik ist Lob an jemandem, dem man mehr zutraut

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

71

Montag, 27. Juli 2015, 09:09

Deine ...

... Detail-Versessenheit, einfach nur GEIL. :ok:
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


72

Mittwoch, 29. Juli 2015, 09:45

Hi,

gestern noch einen Artikel über das "Wooden Wonder" in der Flugzeug Classic gelesen. Da dachte ich , ich schaue mal nach, was hier so gebaut wurde oder wird.
Na das verschlägt einem ja die Sprache! :sabber:
Sehr gute Arbeit die hier gezeigt wird. da bleibe ich auf jeden Fall am Ball und freue mich schon auf die Fortsetzung!

Grüße aus Berlin

Jörg
Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen, doch es wachsen keine Blumen auf ihr.

  • »mlcflhs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Realname: Mike und Kevin

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

73

Sonntag, 2. August 2015, 11:06

Bin mal wieder unterwegs

Hallo Henning, Rolf,

haette frueher was geschrieben aber ich bin mal wieder unterwegs in England. "Mutter wird 90 :happy: "

Es freut mich das euch mein Bau immer noch gefaellt. Die Kuehler und Anschluesse waren wirklich anstrengend.

Hallo Joerg,

wenn Du dich fuer den "Wooden Wonder" , "Balsa Bomber" oder auch "Timber Terror" gennantes Mosquito von DeHaviland interessierst. es gibt 4 oder 5 Doku's bei YouTube die ca. 45 Minuten daueren. Vieles wird dabei in den einzelnen Filmen wieder holt, aber interessant ist es trotzdem.


Da ich ja in England bin gehts am Dienstag 4.August 2015 nach Duxford zur Imperial War Museum da hoffe ich viele Photos schiesen zu koennen. Nicht nur vom Mossie sonder auch vom Hawker Typhoon der auch bei mir in der Pipeline liegt.


Gruss,
Mike

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

74

Sonntag, 2. August 2015, 11:26

@Mike

Einen 90. von Muttern habe ich vor 14 Tagen auch hinter mir gebracht. Aber ich muss dafür nur 200km fahren und nicht auf die Insel. Dann wünsch ich Dir noch ein paar schöne Urlaubstage. :wink:
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


75

Sonntag, 2. August 2015, 12:05

Hi,

na da bin ich ja echt gespannt, was da noch alles von Dir kommt.
Danke für den Youtube Tipp. Werde ich mir auf alle Fälle mal anschauen.
Da ich mich hauptsächlich für Flugzeuge aus Holz interessiere, kommt man der Mosquito ja nicht vorbei.
Obwohl der Holzaufbau ja schon viel moderner war, als bei den Modellen des WW1.
Nichts desto trotz, steht dieses ästhetische Flugzeug auf meinem Wunschzettel. :)

Noch eine schöne Zeit in Great Britain 8)

Gruß
Jörg
Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen, doch es wachsen keine Blumen auf ihr.

  • »mlcflhs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Realname: Mike und Kevin

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

76

Sonntag, 27. September 2015, 14:57

Sommer vorbei

Hi,

nach eine Pause, "War auch nötig" mit ein Hurricane und Sea Fury in 1/72 habe ich endlich weiter gemacht. Nicht unbedingt da wo ich geplannt hatte, da ich was einfacheres zum Wiedereinstieg wollte.

Unit 10

Ich habe nun die Nase des Mossies gebaut. Beim Airfix sind die Patronen Zuführungen in 1/24 leider aus Gummi und die sehen bescheiden gesagt :( :( :( :( :( :( :( aus. Nach eine Woche bastel versuche habe ich, so glaube ich eine Lösung gefunden und mir Patronengurte in 1/35 vom ,505 bestellt. Die gehen grad so durch als ,303 Gurte in 1/24. Es fehlt zwar .55mm aber ich hoffe das fält nicht auf und die sehen besser aus als die gummi Dinger. Leider habe ich die Teile noch nicht so das ich trotzdem beschlossen habe meinem Bereicht fortzuführen.

In der Nase wurde vorne eine zusätzliche LED als Lande Lampe eingebaut und Angeschlossen. Wenn die Gurte da sind werde ich auch hiervon einem Bild machen und einstellen. Die Kamera wurde neu gebaut und mit Anschlüssen versehen, sowie die MG's

Jetzt aber gibts wieder Bilder!





















Ob ich nun wie geplant mit den Motorgondeln fort fahre weiß ich noch nicht.
Irgendwie habe ich momentan Lust den Rumpf zuende zubauen.

Kritik natürlich willkommen!

Gruß,
Mike

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

77

Sonntag, 27. September 2015, 16:51

Hallo Mike, ....

.... toll das es endlich weiter geht. :ok: Man hat ja fast schon Entzugserscheinungen bekommen. Deine Detailtreue geht in gleicher Stärke weiter.
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


  • »mlcflhs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Realname: Mike und Kevin

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

78

Sonntag, 4. Oktober 2015, 22:35

Danke

Hi Rolf,

ich kenne das mit den Entzugserscheinungen. Es ist schön das ich die zumindest bei meinem Bau wegmachen konnte.

Ich bin grad an den Hispano Suize Kannonen drann. Dafür habe ich die Typhoon Kannonen von Eduard genommen und von Master Casters die Läufe dran gesetz. Bisserl fummelig. :( Vorallem war es anschließend schwierig die einzelnen Patronen zu lackieren. :motz:

Sobald die fertig zum einsetzen sind stelle ich wie gewohnt Fotos ein.

Gruß und allen eine schöne Woche.
Mike

  • »mlcflhs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Realname: Mike und Kevin

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

79

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 19:57

Bang Bang

Hi,

Unit 11 ist nun angesagt und es ist "The Bomb Bay" geworden.
Da dieser Teil aber aufgesplittet wird, wird auch Unit 11 aus einigen Beiträgen meinerseits bestehen.

Als erstes gibts die Hispano Kannonen wie vorhin beschrieben.

Unit 11 Hispano Kannonen















Eigentlich hatte ich vor die Kanonnen mit Magneten im Rumpf zu befestigen da ich später versuchen möchte eine Molins (TseTse) Kannone in 1/24 zu bauen. Leider sind die Hispanno Kannonen jedoch etwas fummelig einzusetzen, Da muß ich also noch was überlegen oder einfach fest installieren. Kommt Zeit kommt Rat.

Wie das immer so mit Fotos ist habe ich auch gesehen das ich an einigen Stellen die Farbe nochmals nachziehen muß. Vorallem an den Anschlüßen der Kannonen. Die Rückstossfedern habe ich momentan absichtlich nicht lackiert. Da ich mir zu Zeit nicht sicher bin obs Lackiert besser aussieht oder nicht. ?(

Ich habe auch gestern die .50 Ammo Belts "Patronen Gurte" in 1/35 von Live Resin erhalten. Die passen super als .303 Gurte in die Nase, nur muß ich jetzt sehen wie ich die vernüftig in Form bringe ohne das sie auseinander brechen.

Das wird also der nächste Beitrag sein.

Hoffe es gefällt und wie immer je mehr Kritik um so besser.

Gruß,
Mike

Beiträge: 1 363

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

80

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 20:23

Einfach nur wahnsinnig geil!
:respekt: :sabber:
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

81

Samstag, 10. Oktober 2015, 21:05

Mein Gott,

wie klein ist das denn??? :ahoi:
Leg doch al `nen Pfennig daneben
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

  • »mlcflhs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Realname: Mike und Kevin

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

82

Samstag, 10. Oktober 2015, 23:44

Patronen Gurte eingebaut

Hi Ray, und alle dennen es Interesiert.

hier nun endlich die Patronen Gurte in der Nase.

Hier stellen Patronen Gurte einer .50 MG in 1/35, Patronen Gurte eines .303 in 1/24 da. Tatsache ist die sind um .55 mm zu klein, aber zum Glück fällt das nicht weiter auf.

Hier gibts auch ein unterschied zum Original. Eigentlich müssten die Gurte in Schächte geführt werden. Leider sind die aber von Airfix bescheiden, aus Gummi und sehen nach nichts aus. Es gab mal welche von Paragon, aber wenn man sie mal bei eBay findet so schwanken die Preise zwischen € 30.-- und € 60 ---, ursprünglich lag der Preis bei ca. €7.-- . Die alternative von Live Resin hat grad mal €15.-- gekostet, und wahrscheinlich wären Sie preiswerter wenn ich einen Händler in Deutschland gefunden hätte.

Egal hier das Bild, mal mit Geld. :)



Kritik natürich gern!

Gruß,
Mike

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

83

Sonntag, 11. Oktober 2015, 11:21

@Mike

Geil Dein Flieger. Um ehrlich zu sein, habe ich noch nie so ein kleines Modell mit dieser Detailtreue gesehen. Einfach nur geil. :ok:
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


  • »mlcflhs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Realname: Mike und Kevin

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

84

Sonntag, 11. Oktober 2015, 18:01

Danke Rolf

Hi Rolf,

leider muß ich gestehen das er nicht ganz so klein ist. Der Rumpf ist ja schließlich ca. 52cm in 1/24. Ich versuche auch soviel an Detailtreue wiederzugeben wir möglich. Momentan habe ich das Problem das die Hispano Kannonen zwar angeschloßen sind, die Verteilerdose hierfür selber nirgends. Ist schon schwierig dafür passende Photos und beschreibungen zu finden. Eine Zeichnung habe ich in eins meiner Bücher zum Thema Mosquito nur leider fehlen vernünftige Aufnahmen.

Mit der Ausführung bin ich selber nicht ganz zufrieden, und Pannen sind an der Tagesordnung. So sind heute von den Patronen Gurten an den .303 MG's 4 Patronenspitzen abgebrochen.

Egal da muß ich nun durch,

Gruß
Mike

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

85

Sonntag, 11. Oktober 2015, 19:38

@Mike

Ich kann nur das wiedergeben, was ich beim Anblick des Modells empfinde. Auch wenn Du tief stapelst. ;( Du colorierst Deine Bauteile immer direkt vor dem Einbau, was ja auch richtig ist. Wie bearbeitest Du aber die Materialien vor dem Colorieren. Ich frage deshalb, weil ich mit Kunststoffmodellen keinerlei Erfahrung habe. :ok:
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


86

Sonntag, 11. Oktober 2015, 21:25

Zitat

Mit der Ausführung bin ich selber nicht ganz zufrieden, und Pannen sind an der Tagesordnung.
Wem geht das nicht ab und zu mal so?
Letzten Endes muss man einfach so lange probieren, bis man selber damit leben kann. Egal was die Anderen sagen.

Und Rolf hat auch vollkommen recht wenn er sagt:

Zitat

Ich kann nur das wiedergeben, was ich beim Anblick des Modells empfinde.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

  • »mlcflhs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Realname: Mike und Kevin

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

87

Sonntag, 11. Oktober 2015, 21:27

Nur waschen

Hi Rolf,

1. Kleine Teile aus Plastic und Resin waschen und dann wird drauf losgemalt.
2. Großflächige Teile bekommen schon mal eine Grundierung.
3. Metall wird immer grundiert.

Manchmal wenn die Flächen zu rua sind wird auch grundiert und geschliffen!


Bisher gabs keine Probleme!

Liebings Farbe Tamiya, hängt eigentlich damit zusammen da ich meine Farben oft selber mische. Und nicht verschiedene Sorten haben möchte.

Gruß
Mike

  • »mlcflhs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Realname: Mike und Kevin

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

88

Sonntag, 11. Oktober 2015, 21:32

Stimmt so

Hi Ray,

muß Dir und Rolf natürlich zustimmen. :dafür:

Wichtig ist was man selber empfindet.

Und platz zur besserung gibts immer.
Aber irgendwo muß man auch 5 grade sein lassen.

Gruß,
Mike

89

Freitag, 30. Oktober 2015, 22:09

Hi,

ich bin auch noch da. ;)

Ich bin auch noch immer begeistert.
Jeder hat seinen Anspruch wie sehr er ins Detail gehen will. Aber wenn man mit dem "Makromodellbau" erstmal angefangen hat, glaube ich, will man immer mehr.
Und es sieht ja Super aus. Allerdings ist es ja manchmal auch nur das Wissen, das dort ein winziges Detail ist, was das Modell einfach näher an das Original bringt.
Aber viele Details verschwinden einfach hinter irgendeiner Abdeckung.
Ich möchte selber auch, nach und nach, immer mehr Details im meine Modelle bringen.

Auf jeden Fall eine schönes Modell, von einem tollen Modellbauer umgesetzt! :ok:


Grüße aus Berlin

Jörg
Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen, doch es wachsen keine Blumen auf ihr.

  • »mlcflhs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Realname: Mike und Kevin

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

90

Freitag, 6. November 2015, 16:14

Zwischenbericht

Hi Jörg,

schön das Dir mein "Makromodelbau" gefällt. Für mich gelten dabei folgende Regeln. :)

1. Was man nicht sieht wird nicht gebaut.
2. Alles was man sichtbar machen kann wird gebaut und sichtbar gemacht. "Also viele Wartungsklappen aufmachen"
3. So nah ans Original wie möglich. Das ist das schwierigste. Die Recherche.
4. Alternativen suchen um möglichst Originalgetreu zu bauen,

Momentan hänge ich seit 6 Tagen an zwei einfache Bomben. Zuerst die Recherche nach Farbkodierungen. Und dann versuchen einen möglichst sauberer Ringe um die Spitzen zu malen. Mit verschiedene Techniken, Drehen, Tauchen und Betten. (Das letztere hat nicht ganz so gut geklappt)

Und dann wurden meine Gebete erhört, weitere Recherche hat ergeben das die Dinge sowieso oft mit der Hand gemalt worden und krum und schief hingen, also bin ich nun dabei mit der Hand zumalen, und hoffe in den nächsten 2 Tage die Hispano Kannonen, Tanks (Austauschbar mit Magneten) und Bombenhalterung mit Bomben gemeinsam hier einzustellen.

Gruß,
Mike

Werbung