Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 13:44

Forenbeitrag von: »dafi«

U.S.S. Constitution 1:96 von Revell

Wird doch :-) Wenn du die obere Halteschnur immer auf der Innenseite hast, ist das mit dem Netz festmachen einfacher. Und denk an die praktische Einführhilfe, die beiden Papierstreifen. Und bevor du backst, probiere einige Würstchen aus, dass sie auch wirklich reinpassen! Länge ca 20 mm, Durchmesser halbe Breite zwischen den Finknetzhaltern, dann sollte das passen wenn sie gefaltet sind. Falls du nochmals spickeln willst ... Plastik: To HMS Victory (Heller) and beyond Plastik: To HMS Victory (He...

Dienstag, 7. August 2018, 17:55

Forenbeitrag von: »dafi«

Royal William 1719 nach den Plänen von Euromodell

Wunderherrliches Modell, zuckerstark gebaut. Dass die Augbolzen bei den Engländern in den Decksbalken liegen und somit die Takel oft schief angesetzt sind kenne ich auch so. Die Befestigung in die Scherstöcke habe ich noch nicht gehört, bei anderen Befestigungen wurden diese in der Regel auch ausgelassen, ich nehme an, sie lagen einfach zu lose in den Deckbalken. Überrascht bin ich eher über die doppelten Rückholtaljen. Diese Dopplung kenn ich sonst nur von französischen schweren 36 Pfündern und...

Mittwoch, 11. Juli 2018, 13:09

Forenbeitrag von: »dafi«

Saint Louis (Airfix)

Die ketzerische Frage ist, ob in diesem Zeitalter die Laternen mit klarem Glas ausgestattet waren. Es könnte eher sein, dass damals auf Glimmer/Mica zurückgegriffen wurde, welches billig, schlagfester und vor allem wärmeunempfindlich ist. Das ganze wäre dann transluszent aber nicht transparent. Glas war zwar schon bekannt, aber das Herstellen großer Scheiben im Schleuderguss noch extrem aufwendig und dann auch mit der Butze in der Mitte. Oder als Platte gegossen sehr dick und auch die Oberfläche...

Dienstag, 3. Juli 2018, 18:03

Forenbeitrag von: »dafi«

H.M.S. Pegasus von Victory Models (Amati) 1:64

Wunderschön geworden :-) Wenn du noch Lust und Muße hast, könntest du von den Ersatzspieren eine durch andere Länge ersetzen, so dass du eine Groß- und eine Fockmastspiere hast. Klassischerweise waren die Ersatzteile nicht alle die gleiche Größe, man wusste ja nie, wie viele kaputt gingen. In den Tagebüchern von Graham Moore um 1800 steht, dass er als Captain auf einer Fregatte ähnlicher Größe auf einer Reise 4 Topmasten verbraten hat. XXXDAn

Dienstag, 3. Juli 2018, 08:51

Forenbeitrag von: »dafi«

Airfix HMS Prince 1:180

Richtig :-) Die Seitentakel kamen als erstes um den Mastkopf, denn sie halfen zum Aufriggen. Zum Hochziehen der schweren Wanten und dann zum Steifsetzen der Taljenreeps. Daneben dann noch als Zusatz- oder Notwanten, als Lasttakel und vieles anderes mehr ... Sollten für Fock und Großmast 2 Stück sein. Kreuzmast nur eines. Topmasten glaube ich genauso, müsst aber mal geprüft werden. XXXDAn

Donnerstag, 28. Juni 2018, 09:39

Forenbeitrag von: »dafi«

Warum nicht? und ihre Schwestern

"Es ist des Fischerdaniels schrecklich wilder Fluch, dass einer heute einreißt, was er gestern schuf." Ich brech nieder, werf mich weg, lachkrampfe! Welch wahre Worte aus des Schreibprofis Feder, ich fühle mich geehrt! Und mein Wohlwollen hast du für die Nummer sowieso! XXXDAn

Donnerstag, 21. Juni 2018, 11:54

Forenbeitrag von: »dafi«

Warum nicht? und ihre Schwestern

Ein klassischer Schmidt, oberherrlich! XXXDAn

Montag, 18. Juni 2018, 10:24

Forenbeitrag von: »dafi«

To HMS Victory (Heller) and beyond

Sagte ich es schon? Geduld und Spucke, viel Geduld und Uuuuuuuuuunmeeeeeeeeeeeengen Spucke! ;-) XXXDAn

Montag, 18. Juni 2018, 09:13

Forenbeitrag von: »dafi«

To HMS Victory (Heller) and beyond

Ach was, ein bisschen Geduld und Spucke, und du wuppst das schon :-) XXXDAn

Dienstag, 29. Mai 2018, 16:42

Forenbeitrag von: »dafi«

Tsesarevich von Trumpeter, 1:350

Wunderschön :-) Und gib der Jugend vielleicht noch eine Chance, von denen weiß doch keiner mehr wie groß - bzw winzig klein - eine Pfennigmünze ist/war. Mach vielleicht einen Vergleichsschuss Pfennig/1-Cent :-) XXXDAn

Mittwoch, 23. Mai 2018, 22:38

Forenbeitrag von: »dafi«

Ray`s WASA

Zitat von »Ray« Und diese Dimension macht einen auch sprachlos, wenn man im Museum direkt davor steht und nach oben schaut. Und andersrum auch beeindruckend XXDAn

Freitag, 27. April 2018, 14:46

Forenbeitrag von: »dafi«

Französische Korvette "La Créole " 1827 im Maßstab 1:48

Zitat von »feuermann6147« Das ist nicht mehr eine andere Klasse, das ist eine komplett andere Liga wenn nicht gar eine andere Sportart... Weder noch, das ist "Johann" ;-) Immer wieder begeistert staunend, das dafi!

Donnerstag, 26. April 2018, 11:47

Forenbeitrag von: »dafi«

Le Glorieux 1:150 von Heller

Frank hat richtig angemerkt: Fuß nur abzwicken, wenn man in ein Loch z.B. in der Bordwand kleben kann. An der Want den Fuß mit einem Hauch Sekundenkleber anheften un dann in Ruhe festbinden. Wobei noch meine Anmerkung kommt, dass an dieser Stelle auf der Höhe der Want ein Block sitzen sollte, der das Tau nach unten umlenkt und die Klampe auf der Dopplung/Bindselung oberhalb der Jungfer sitzen sollte. So muss man nich nach oben klettern und kann besser bedienen. Lieber Gruß, DAniel PS: @Frank - S...

Dienstag, 3. April 2018, 21:09

Forenbeitrag von: »dafi«

Le Glorieux 1:150 von Heller

Falsch Dirk, falsch: Schreibt sich so: Bockstarck!!! Aber da stimme ich dir zu: Bockstarck!!! XXXDAn

Dienstag, 3. April 2018, 16:55

Forenbeitrag von: »dafi«

Saint Louis (Airfix)

Spendierst du der Innenseite noch Spantverlängerungen? Ansonsten wie immer einfach nur toll :-) XXXDan

Dienstag, 3. April 2018, 11:29

Forenbeitrag von: »dafi«

Napoleon (Imai) als stationäres Schulschiff

Geil, aber Wasseroberfläche und Flagge passen nicht zusammen :-) Und ich sage nur: Diagonalfalte! Lieber Gruß, Daniel

Donnerstag, 29. März 2018, 21:13

Forenbeitrag von: »dafi«

Ray`s WASA

Wer Zugang zu segelschiffsmodellbau.com hat, dort gibt es gerade eine brandaktuelle und umfangreiche Sammlung zu Themen über die Vasa. http://www.segelschiffsmodellbau.com/t66…Vasamuseum.html Vor allem zur Ausrichtung der Geschütze der Vasa, da gibt es einige interessante Besonderheiten. http://www.segelschiffsmodellbau.com/t66…e-der-Vasa.html Grüßle, DAniel

Dienstag, 27. März 2018, 22:12

Forenbeitrag von: »dafi«

Ray`s WASA

Nicht nur die Steine waren Ballast, auch der Proviant. Vor allem die Wasserfässer - und die fehlten ja noch komplett. Es war deswegen ja auch normal, leere Wasserfässer wieder mit Meerwasser zu füllen, damit der Trimm stimmt. XXXDAn

Dienstag, 20. März 2018, 13:24

Forenbeitrag von: »dafi«

Saint Louis (Airfix)

Soweit ich mich erinnere, wurde bei der Rumpfform der Airfix Louis die gerade geborgene Vasa kopiert, was auch viele Details wie an den Geländern verraten. XXXDAn

Freitag, 16. März 2018, 17:27

Forenbeitrag von: »dafi«

Saint Louis (Airfix)

Wobei die ketzerische Frage: Waren das wirklich Toiletten oder nur Zierde? Bei er Vasa ist das ja für die Seitentaschen auch nicht gesichert, soweit ich mich erinnern kann. Stückpforten hinten und seitliche Rohre bei den Holländern aber allbekannt. Aber wie üblich goile Arbeit! Lieber Gruß, Daniel

Werbung