Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Freitag, 15. Juni 2018, 13:41

Forenbeitrag von: »drake«

Ray`s WASA

Zitat Stimmt schon, da wird der Geburtsfehler der ganzen Konstruktion gut sichtbar. Man hat in die Höhe gebaut statt in die Breite.. Das stimmt meines Erachtens nicht so ganz. Der Rumpf war an sich gesehen richtig konstruiert. Dass die Decks im hinteren Bereich sehr schmal waren, war nicht weiter ungewöhnlich in dieser Epoche. Wir befinden uns ja relativ am Anfang des 17.Jahrhunderts, da schlugen die "Galeonen-Gene" noch ziemlich durch. Das Problem an der Vasa war soweit ich weiß eher das zweit...

Donnerstag, 14. Juni 2018, 12:35

Forenbeitrag von: »drake«

Nao Victoria 1519 - 1:50

Hallo Franz! Schön, dass es am Schiff weitergeht. Sag mal: Kann es sein, dass die Taljen der Jungfern etwas unregelmäßig verlaufen, also die oberen Jungfern nicht auf einer Linie höhenmäßig sitzen? Oder musst Du hier und da noch nachspannen? Manche Jungfern sehen auch leicht verdreht aus. Ich meine speziell auf dem letzten Bild. Aber vielleicht täuscht das auch... Schöne Grüße Chris

Mittwoch, 13. Juni 2018, 15:45

Forenbeitrag von: »drake«

Ray`s WASA

Es sollte mich nicht wundern, wenn Ray genau diese Asymmetrie sogar vom Original abgeschaut hat. Die Vasa ist in einigen Details sehr unterschiedlich im Vergleich zur anderen Seite. Schöne Grüße Chris

Mittwoch, 13. Juni 2018, 15:41

Forenbeitrag von: »drake«

Victory Scratchbau in 1:48 bei ebay

Da hast Du aber sowas von recht. Im Grunde sind Modelle ja in vielen Fällen eigentlich unbezahlbar, bezogen auf potentiellen Stundenlohn. Auch kanpp 7000€ sind da eigentlich geschenkt, rein unter diesem Aspekt betrachtet. Chris

Mittwoch, 13. Juni 2018, 14:58

Forenbeitrag von: »drake«

Victory Scratchbau in 1:48 bei ebay

Schaut mal hier, für den ein oder anderen vielleicht ganz interessant, falls noch nicht bekannt. Ich dachte, zweige ich Euch mal. Müsst ihr etwas runterscrollen, da sind viele Bilder mit Details. Schöne Grüße Chris

Freitag, 8. Juni 2018, 14:31

Forenbeitrag von: »drake«

Revell's große Mayflower

Dem muss ich widersprechen. Meine May war ebenso 'ne Gurke, wo ich mit allenmöglichen Tricks und Spachtelmasse den Rumpf zusammengeflanscht habe. Müsste in meinem Baubericht sogar dokumentiert sein. Der Rumpf ist daher aber sehr autentisch: schief wie bei einem echten Schiff dieser Epoche vermutlich auch... Schöne Grüße Chris

Donnerstag, 7. Juni 2018, 20:24

Forenbeitrag von: »drake«

Revell's große Mayflower

Zitat aber ich hoffe, man erkennt (oder erahnt) ein wenig, wo's hingehen soll (?) Aber sowas von!! Und da ich sie selbst gebaut habe: So groß ist die große May ja nun auch nicht. Daher doppelten Respekt. Und sehr mutig, die sache mit den Cut- oder sollte man fast sagen- Breakaways?! Hilf mr bitte kurz auf die Sprünge: Der Bauernschrank vorm Kolderstock: Ist das der Kompass oder wofür stand er dort? Schöne Grüße Chris

Dienstag, 5. Juni 2018, 14:42

Forenbeitrag von: »drake«

Nao Victoria 1519 - 1:50

Das kommt immer darauf an, wo und wann man das Diorama verorten möchte. Wenn wir mal spaßeshalber die Hafenszene in Sanlúcar de Barrameda spielen lassen, stellte sie z. B. die Ausrüstung der Flotte für die lange Reise und den Ausgangspunkt der Expedition 1519 dar (mit einigen Abstrichen, die Architektur müsste dafür durchmischter sein, denn die Hafenstadt war auch nach der Reconquista deutlich maurischer geprägt- bis heute...). Wenn dem so sein sollte, wäre die Victoria also komplett überarbeite...

Sonntag, 3. Juni 2018, 11:41

Forenbeitrag von: »drake«

Revell's große Mayflower

Moin! Ist doch schön geworden so. Gefällt. warum man die Bilder nicht gleich sehen kann...? Keine Ahnung . Passiert Oli manchmal auch bei manchen Bildern. Übrigens: Wenn Du es ganz korrekt darstellen wolltest, müsste das Ruder des Beibootes ausgehängt und im Inneren des Bootes verstaut werden. Schöne Grüße Chris

Donnerstag, 31. Mai 2018, 11:31

Forenbeitrag von: »drake«

Nao Victoria 1519 - 1:50

Kurzer Nachtrag: Bei dem schönen großen Museumsmodell in Barcelona kann man nur erkennen, dass es keine Eselshäupter aufweist, aber auch mit Vergrößerung kann man nicht exakt erkennen, wie die Stenge nun befestigt ist. Allerdings tippe ich jetzt im Ausschlussverfahren (kein Eselshaupt) mal auf Zurring/ Wuhling . Schöne Grüße Chris

Mittwoch, 30. Mai 2018, 17:07

Forenbeitrag von: »drake«

Nao Victoria 1519 - 1:50

Naos waren übrigens überaus robust gebaut. Hier eine Versuchsanordnung, die das beweisen soll... Autsch! Chris

Mittwoch, 30. Mai 2018, 16:41

Forenbeitrag von: »drake«

Nao Victoria 1519 - 1:50

Hallo! ich denke, so falsch liegt Franz mit seiner Variante da gar nicht. Das Eselshaupt wurde -laut Hoeckl- erst nach und nach im 16. Jahrhundert gängige Praxis beim Verbinden von Masten und Stengen. Davor kam, ähnlich wie bei den Rahen und Ruten eine Laschung/ Wuhling zum Einsatz. Die Stengen waren damals ja meist noch recht kurz. Seitlich wurden sie zusätzlich durch die Stengewanten abgestützt. Das schien also gehalten zu haben, vorausgesetzt wohl, Masttopp und Stenge wurden mit einer vertika...

Mittwoch, 30. Mai 2018, 13:20

Forenbeitrag von: »drake«

Im Bau: HMS Bounty - mein erster Versuch

Hallo Michael! Du kannst es Dir etwas leichter machen, indem Du den überschüssigen Holzleim gleich im Anschluss an den Arbeitsgang mit einem Tuch abwischst. Dann nimmst Du ein weiteres aber diesmal leicht angefeuchtetes Tuch (ich nehme dafür alte Geschirrhandtücher z. B.) und wischst nochmal nach, dann ist der Leim weitgehend verschwunden und Du must nicht soviel schleifen . Schöne Grüße Chris

Dienstag, 29. Mai 2018, 14:12

Forenbeitrag von: »drake«

Peregrine Galley (Sergal)

Hi Steffen! Wäre es nicht einfacher, die Aussparungen für die Rüsteisen als Nuten in die Rüsten an der Kante einzuarbeiten und später, wenn die Rüsteisen eingesetzt und am Rumpf mit Püttings befestigt sind, das ganze -wie übrigens auch im Original- mit einer leiste abzudecken/ zu verschließen? Wünsche stressfreie Umzugsvorbereitungen! Schöne Grüße Chris

Dienstag, 29. Mai 2018, 14:07

Forenbeitrag von: »drake«

Royal William 1719 nach den Plänen von Euromodell

Hallo Frank! Ich schaue immer bewundernd in Deinen Baubericht und staune ! Ich frage mich, ob es Schwierigkeiten geben wird, die Decks etc. in diesem Bauzustand quasi nachträglich einzufügen. Zum einen Schwierig einzupassen, zum anderen, ohne die bereits vorhandenen Details auf der Außenseite in Mitleidenschaft zu ziehen? Würde mich über erklärende Worte freuen! Schöne Grüße Chris

Montag, 28. Mai 2018, 20:41

Forenbeitrag von: »drake«

Französische Korvette "La Créole " 1827 im Maßstab 1:48

Nabend! Meines Erachtens handelt es sich hier möglicherweise -wenn schon nicht um Lade- um Licht- bzw- Lüftungspforten. Viele kleiner Schiffe hatten heckwärtige Stückpforten, eine Aufstellung von Artellerie erscheint mir dort fast unwahrscheinlich, im Gegensatz natürlich zu größeren Schiffen. Bei Handelsschiffen wurden speziell hierüber lange und sperrige Ladungen wie Holzstämme etc. in den Raum gebracht, über Ladeluken ging das ja nicht. Aber auf einem Kriegsschiff?? Keine Ahnung außer meiner V...

Samstag, 19. Mai 2018, 19:35

Forenbeitrag von: »drake«

Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben

Hi Ingo! Ich habe Moropetauwerk schon gefärbt- wie immer bei mir mit Plaka . Aber das muss man vosrsichtig ausprobieren. Ich hatte ein Gemisch von Braun, Ocker und Schwarz in verschiedenen Mischungsverhältnissen ausprobiert und stark (sehr stark, geneugenommen...) mit Wasser verdünnt. Dann habe ich das auf einen Lappen gegeben und das Tauwerk durchgezogen. Bei Reinschwarz sieht es ziemlich grau-silbrig aus, bei Ocker seltsamerweise fast grün. Aber propier es mal aus, die Lappenmethode geht prima...

Samstag, 19. Mai 2018, 19:28

Forenbeitrag von: »drake«

Revell Pirate Ship Nr. 05605

Nabend! Wie Schmidt schon schrieb, ich habe das Modell mal gebaut. Hier geht's zum Baubericht , der ziemlich lang ist, ich habe lange daran gebaut. Lass Dich nicht von meinen ganzen Modifikationen abschrecken, man kann das Teil auch schön oob bauen. Die Teile passen -bis auf ein paar winzige Ausnahmen- prima, auch wenn es erschreckend viele sind auf den ersten Blick. Ich habe ausschließlich mit Revell Farben gearbeitet. Wenn Du während Deines Projektes Fragen hast, stell sie ruhig, mal schauen, ...

Freitag, 27. April 2018, 21:11

Forenbeitrag von: »drake«

Nao Victoria 1519 - 1:50

...wobei gesgt werden muss, dass die San Antonio -wohl nach Meuterei, initiert von einem der Piloten (Gomez?)- desertierte und ebenso nach Spanien zurückkehrte. Chris

Freitag, 27. April 2018, 17:44

Forenbeitrag von: »drake«

Nao Victoria 1519 - 1:50

Hallo Franz! ich weiß, bei Dir geht es mehr um Spaß am bauen und am Schaffen einer kleinen Welt mit vielen Details. Das soll auch so sein. Hier nur mal mein Rechercheergebnis, woraus die Proviantierung wirklich bestand. Es gibt darüber sehr akurate und erhaltene Katalogisierungen in den Archiven. Obst dürfte allerdings bereits aus dem Grunde ausscheiden, da man es weder haltbar lagern noch so stauen konnte, dass es nicht sofort zu Kompottmatsch verdarb. Außerdem war bis dahin wenig bekannt, dass...

Werbung